Besser als nichts – von Birgit Hölker-Schüttler

Bevor mein Kind nichts lernt, weil das Geld für aktuelle Schulmittel fehlt, würde ich eher einen Werbeaufdruck hinnehmen, als es mit veralteten Büchern zu verwirren, die unsere gesellschaftliche Realität nicht mehr abbilden. Schließlich bin ich als Elternteil auch in der Verantwortung, ihm die dahinterstehenden Werbemechanismen zu erläutern. Für mich sind Verbote der falsche Ansatz: Wären die Schulen gut ausgestattet, hätten Werber keine Chancen, ihre Produktwerbung durch die Schul-Hintertür zu kriegen.