Baumbeleuchtung in Velbert für das ganze Jahr

Nicht nur im Winter sind die LED-Leuchten wie hier am Baum des Herrenausstatters Schäffkes an der Friedrichstraße gut sichtbar. Nach Vorstellungen der VMG sollen noch viele Bürger Baumbeleuchtungspaten werden, um die Innenstadt von Velbert ins rechte Licht zu rücken.
Nicht nur im Winter sind die LED-Leuchten wie hier am Baum des Herrenausstatters Schäffkes an der Friedrichstraße gut sichtbar. Nach Vorstellungen der VMG sollen noch viele Bürger Baumbeleuchtungspaten werden, um die Innenstadt von Velbert ins rechte Licht zu rücken.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Wie kann die Innenstadt attraktiver werden? Velbert Marketing (VMG) hat 15000 Lichter installieren lassen. Spenden sollen noch mehr möglich machen, die VMG sucht Baumbeleuchtungspaten.

Velbert..  Licht zieht an und bindet Aufmerksamkeit. Daher organisieren Velbert Marketing (VMG), Stadtwerke, Sparkasse HRV in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr seit mehr als zehn Jahren eine Winterbeleuchtung für die Innenstadt von Velbert. Doch der Lichterspaß ist teuer; nach Auskunft der VMG beliefen sich die Kosten für Unterhalt, Reparatur und Montage und Demontage sowie Einlagerung auf mehrere tausend Euro jährlich.

Hoffen auf Nachahmer-Effekt

Ein neues Konzept von VMG-Geschäftsführer Nils Juchner sieht eine Winterbeleuchtung vor, die über das ganze Jahr hängen bleiben und so eine Menge Geld sparen kann. Noch im alten Jahr wurden versuchsweise 15000 kleine Lichter an Bäumen in der Friedrichstraße installiert. „Somit haben wir zurzeit 16 beleuchtete Bäume, und wir hoffen auf einen Nachahmer-Effekt“, so Juchner.

Denn die Stadt und ihre Unterstützer sollen bei dem neuen Ganzjahresbeleuchtungskonzept nicht allein das Geld zur Verfügung stellen. Das Konzept sei leicht auf neue noch nicht beleuchtete Bereiche der Innenstadt und dann auch der Gesamtstadt anzuwenden, „jedoch bedarf es unabdingbar einer vorbildlichen privaten finanziellen Beteiligung“, so Juchner. Seine Philosophie dahinter: „Wir glauben, eine schöne Beleuchtung kommt allen Akteuren der City von Velbert zugute und sollte auch von allen Akteuren finanziert sein.“

Die VMG selbst, Praxen, Einzelhändler, Bank, Apotheke, Anwaltskanzlei und Reisebüro haben sich bereits entschlossen, jeweils einen Beitrag für die dauerbeleuchtete Innenstadt zu leisten.

Seit 2010 beschäftigt sich die VMG mit dem Thema Winterbeleuchtung, vor drei Jahren wurde der Baum vor der Sparkasse als erster Baum vom Kreditinstitut selbst mit Lichterketten ausgestattet. Um die Bäume in der Fußgängerzone lichterkettentauglich zu machen, erhalten einige seit 2013 den so genannten Erziehungsschnitt. Neu eingeführte LED-Lichterketten wachsen mit dem Baum, bestehen nach Angaben der VMG zu fast 100 Prozent aus nachwachsenden Kunststoffkomponenten. „LED ist extrem energieeffizient und produziert einen warmen weißen Lichtton, der dem einer herkömmlichen Glühbirne sehr nahe kommt“, so Juchner. Wer sich entschließe, an der Aktion teilzunehmen und „Baumwinterbeleuchtungs-Pate“ zu werden, verschönere die Innenstadt und müsse kaum Folgekosten fürchten. „Einen Baum zu bestücken kostet einmalig 1500 Euro, die Investition zur Verschönerung jedoch wirkt über viele Jahre!“