Das aktuelle Wetter Velbert 17°C
Bundesagentur für Arbeit

Auch Arbeitslose können Urlaub machen

20.07.2011 | 15:21 Uhr
Auch Arbeitslose können Urlaub machen
Entspannung auf Spiekeroog: Arbeitslose haben im Urlaub bis zu drei Wochen auf Fortzahlung der „Stütze“. Foto: Marc Albers

Velbert.   Drei Wochen im Jahr werden von der Agentur für Arbeit genehmigt. Allerdings muss die Reise abgestimmt werden. Aussicht auf Vermittlung darf in diesem Zeitraum nicht bestehen.

Morgen beginnen in Nordrhein-Westfalen die Sommerferien. Für viele Arbeitslose stellt sich dann wieder die Frage, ob sie in den Urlaub fahren dürfen. Hierfür gibt es eine klare gesetzliche Regelung, auf die die Agentur für Arbeit hinweisen möchte.

Arbeitslose können für maximal drei Wochen im Kalenderjahr in Urlaub fahren und dabei weiter ihr Arbeitslosengeld erhalten. Allerdings wird die Reise nur dann genehmigt, wenn in dieser Zeit keine Aussicht auf Vermittlung in Arbeit besteht, keine berufliche Bildungsmaßnahme vorgesehen und der Urlaub mit der Agentur für Arbeit vor Beginn der Reise abgestimmt ist.

Auch Abwesenheiten von bis zu sechs Wochen innerhalb eines Kalenderjahres kann die Agentur für Arbeit zustimmen. Das Arbeitslosengeld kann aber nur in den ersten drei Wochen gezahlt werden. Arbeitslose, die eine mehr als sechswöchige Reise planen, haben für die gesamte Zeit der Reise keinen Anspruch auf Arbeitslosengeld.

Nicht ohne Absprache verreisen

Der Kontakt zur Arbeitsagentur ist beim Thema Abwesenheit dringend geboten. Wer verreist, ohne mit der Agentur zuvor eine Absprache getroffen zu haben, verliert seine „Stütze“: In diesen Fällen besteht für die Dauer der Abwesenheit kein Anspruch auf Arbeitslosengeld, so dass bereits ausgezahlte Leistungen zurück gefordert werden und damit auch der Krankenversicherungsschutz unterbrochen wird. Diese Regelung gilt übrigens nicht nur für Urlaubsreisen. Jede Abwesenheit vom gemeldeten Wohnort – unabhängig vom Grund – muss der Agentur für Arbeit vorher angezeigt werden. Wer arbeitslos ist und in Urlaub fahren möchte, meldet seinen Urlaub am besten telefonisch bei der Agentur für Arbeit. Dies sollte eine Woche vor dem Urlaubsantritt erfolgen. Normalerweise gibt es dabei auch kein Problem: In den meisten Fällen erteilt die Agentur für Arbeit gleich telefonisch die Genehmigung.

Weitere Fragen rund um das Thema Ortsabwesenheit beantwortet die Agentur für Arbeit immer montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr unter Servicenummer 01801/555 111. Unter dieser Nummer können Arbeitslose auch ihren Urlaub genehmigen lassen.

Redaktion Velbert



Kommentare
Aus dem Ressort
Velberter Siegfried Schütte dekoriert Haus zum Gruselhaus
Halloween
Jedes Jahr zu Halloween dekorieren Corinna Lamarta und Siegfried Schütte ihr Haus mit allerlei Gruseligem. Da hängen Skelette an der Regenrinne und ein Zombie stöhnt und ächzt vor sich hin. Die Kinder aus der Nachbarschaft freut’s, gibt’s doch nicht nur einen ordentlichen Schauer, sondern auch...
Nevigeser Bürger zeichnen eigenes Modell der Alten Burg
Geschichte
Viele Geheimnisse ranken sich um die Nevigeser Burg Hardenberg, ab dem 2. November ist ein Modell davon in der Ausstellung im Beschlägemuseum zu sehen. Zwei Nevigeser haben sich unabhängig davon mit der Geschichte des Wohnsitzes des Grafen von Hardenberg befasst – und kamen zu einem anderen...
Velberter Vorlesepatin betont Wichtigkeit des Lesens
Stiftung Lesen
Laut Stiftung Lesen tragen immer weniger Eltern ihren Kindern Bücher vor. Vorlesepatin Dorothea Ahrens wirbt aus Überzeugung für das gedruckte Wort
Mehrheit stimmt für Bauen an Wilhelmshöhe
Bezirksausschuss
SPD verweist auf städtische Haushaltsnöte, CDU und Verwaltung auf die Qualität des Bebauungsplans.Die Sprecher der kleineren Parteien kritisieren das Vorhaben mit Nachdruck – aber unterliegen
Im Kreis Mettmann sind mehr Ausbildungsplätze als Bewerber übrig
Arbeitsagentur
In der Region Niederberg ist die Lage allerdings gründlich umgekehrt. Die Arbeitsagentur legt ihre Jahresbilanz 2013/14 vor. Appell an Arbeitgeber, auch schwächeren Bewerbern eine Chance einzuräumen. Rat: Berufswahl lieber flexibler treffen und nach Alternativen Ausschau halten.
Fotos und Videos
Ministerin in Bücherstadt
Bildgalerie
Hoher Besuch
Jugend-Feuerwehr
Bildgalerie
Großübung
Kerzenzauber
Bildgalerie
Langenberg
Vom Hobby zur Kunst
Bildgalerie
Serie