Arbeitslosigkeit im Kreis Mettmann geht weiter zurück

Velbert/Kreis Mettmann..  Im Mai ist die Zahl der Arbeitslosen im Kreis Mettmann weiter gesunken. Zusätzlich wurde eine Vielzahl neuer Stellen bei der Agentur gemeldet: „754 neue Stellenangebote zeigen, die Wirtschaft im Kreisgebiet entwickelt sich gut“, sagt Marcus Kowalczyk, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Mettmann.

Insgesamt gab es im Kreis Mettmann im Mai um 61 Personen weniger, die keinen Job haben. Damit sind nun 17 174 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet. Das sind 407 Personen weniger als im Vorjahreszeitraum. Die Arbeitslosenquote im Kreis sank damit auf 6,7 Prozent (Mai 2014: 6,9 Prozent).

In Velbert hat sich die Arbeitslosigkeit von April auf Mai um 22 auf 4 900 Personen verringert. Das waren 99 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug im Mai 7,2 Prozent; vor einem Jahr belief sie sich auf 7,3 und vor zwei Jahren auf 8 Prozent. Dabei meldeten sich 796 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, 60 weniger als vor einem Jahr und gleichzeitig beendeten 812 Personen ihre Arbeitslosigkeit (minus 139). Seit Jahresbeginn gab es insgesamt 4 526 Arbeitslosmeldungen, das ist ein Minus von 116 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum; dem gegenüber stehen 4 519 Abmeldungen von Arbeitslosen (minus 294).

Der Bestand an Arbeitsstellen ist im Mai um 12 Stellen auf 501 gestiegen; im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 77 Arbeitsstellen mehr. Arbeitgeber meldeten im Mai 166 neue Arbeitsstellen, 16 mehr als vor einem Jahr. Seit Januar gingen 839 Arbeitsstellen ein, gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist das ein Zuwachs von 33.

Heiligenhaus hat mit 968 Arbeitslosen zwar 14 mehr als im Vormonat, jedoch waren im Mai 76 Personen weniger arbeitslos gemeldet als im Vorjahresmonat. Wülfrath hat mit 650 Arbeitslosen 39 Arbeitslose weniger als im Vormonat.