ADFC bietet Codier-Aktion für Fahrräder an

Die Polizei hat 2014 im Kreis Mettmann 1689 Fahrraddiebstähle registriert. Das sind 64 Fälle oder 3,9 Prozent mehr als noch im Jahr zuvor. Die Aufklärungsquote stieg parallel um zwei Punkte auf 10,2 Prozent.

Als einen erwiesenermaßen oft wirkungsvollen Beitrag zur Vorbeugung bietet die ADFC-Ortsgruppe Velbert Fahrradbesitzern am nächsten Wochenende die Gelegenheit, ihre Räder codieren zu lassen. Veranstaltungsort ist am Samstag, 11. April, das Fachgeschäft „e-motion Team Velbert“ am Flandersbacher Weg 2, gleich neben Möbel Rehmann. Die ADFC-Aktion geht von 10 bis 13 Uhr.

Um Wartezeiten zu vermeiden und zwecks Feststellung des Straßenschlüssels, ist vorab eine telefonische Anmeldung bei Wilfried Gehde unter 02051/310916 bis zum Freitag, 10. April, 18 Uhr, erforderlich. Unangemeldete Radler müssen am Samstag eventuell mit längeren Wartezeiten rechnen.

Mitzubringen sind der Personalausweis und – falls vorhanden – ein Kaufbeleg für das Rad. Bei der Codierung wird ein individueller Schlüssel in den Rahmen des Fahrrades graviert. Diebe lassen deshalb gekennzeichnete Fahrräder oft stehen. Sollte das Fahrrad dennoch gestohlen werden, so kann die Polizei mittels des Schlüssels oft den Täter überführen und den Besitzer ermitteln, zumal die Codierung nicht aus dem Rahmen entfernt werden kann, ohne dass das Spuren hinterlässt.

Zur Beschleunigung der Arbeit sollten alle Anbauten – etwa Schloss- und Trinkflaschenhalter – vom Hauptrahmen abgeschraubt und deren genaue Position dem Codierer mitgeteilt werden. Bei Pedelecs ist unbedingt auch der Schlüssel für den Akku mitzubringen.

Für die Gravierung ist eine Einverständniserklärung zu unterschreiben (bei Minderjährigen von den Eltern). Erwachsene zahlen pro Rad einen Betrag von acht Euro, bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren kostet es nur die Hälfte. ADFC-Mitglieder zahlen davon je 50 Prozent. Wird am Aktionstag eine ADFC-Beitrittserklärung unterschrieben, ist das Ganze kostenlos.