Abgründe hinter deutschen Fassaden

In einem gutbürgerlichen Stuttgarter Viertel spielt der Roman von Anna Katharina Hahn. Hier wachsen Judiths und Leonies Kinder wohlbehütet auf, führt die alte Frau Posselt ihren Hund aus, floriert Nazims türkisches Feinkostgeschäft. Karrierefrau Leonie managt Kinder, Haushalt, Beruf. Hausfrau und Mutter Judith gestaltet den Jahreszeitentisch für ihre Kinder mit Hingabe. Marco ist ein Jugendlicher, aufgewachsen im Hochhaus, mit wechselnden Vätern und viel Hass.

Der Roman wird aus wechselnder Perspektive der beschriebenen Menschen erzählt. Schonungslos, aber auch empathisch wird auf die Menschen geschaut. Von Anfang an lässt die Autorin die Leserin und den Leser spüren, wie fragil die scheinbar gelungenen Lebensentwürfe geraten sind. Waldorf-Mutter Judith ist tablettensüchtig, Leonie plagen Schuldgefühle, in Nazims Laden pöbeln Jugendliche die Kundschaft an. Die Abgründe hinter deutschen Fassaden lotet Anna Katharina Hahn analytisch und unbestechlich aus. Sie erzählt rasant, liebevoll, tieftraurig, formuliert treffend und tragikkomisch bis sarkastisch. Mir gefällt an Hahns Roman die feine, differenzierte Sprache und die realistische Schilderung der Menschen.

U . Waßerloos leitet die Stadtteilbüchereien Neviges und Langenberg