50 Jahre Partnerschaft Velbert-Châtellerault

Velbert..  Die Partnerschaft zwischen Velbert und Châtellerault wurde vor 50 Jahren begründet. Seitdem besuchten viele Franzosen Velbert, machten sich mit den Sehenswürdigkeiten und industriellen Gegebenheiten unserer Stadt vertraut und luden die Velberter zum Gegenbesuch nach Châtellerault ein.

Der neu gegründete Freundschaftsverein Velbert-Châtellerault bekennt sich in seiner Satzung zum deutsch-französischen Freundschaftsvertrag und zu einem gemeinsamen, demokratischen Europa. Ziel ist die Förderung und Vertiefung freundschaftlicher Begegnungen zwischen der Bevölkerung und den Vereinen der Stadt Velbert und Châtellerault sowie das Bemühen um die Vermittlung der französischen und deutschen Sprache und Kultur. Es wurde nicht nur der Freundschaftsverein mit Châtellerault gegründet, sondern auch mit Corby (England) und Igoumenitsa (Griechenland).

Ehemalige Austauschschüler sind aktiv dabei, alte Kontakte wieder aufleben zu lassen, bzw. neue anzusteuern. Neun französische Gäste, die in Châtellerault einen eben solchen Verein gründeten, starteten im Mai 2014 in Richtung Velbert. Nun ist im Mai der Gegenbesuch in Châtellerault angesagt. Verbunden wird der Besuch durch die europäische Großveranstaltung „Einheit in der Vielfalt – soziale Inklusion ein europäisches Thema“. Jugendliche und Junggebliebene treten die Reise von Velbert nach Frankreich an.

Der Verein bittet nun die WAZ-Leser, in ihren privaten Archiven zu kramen: Vielleicht findet sich dort Material vom Schüleraustausch oder anderen Besuchen in der Partnerstadt. Kontakt: Bernd Tondorf, 02051/65520 oder Hartmuth Kitzrow, 02051/65780.