Das aktuelle Wetter Velbert 10°C
Schulwettbewerb

16,7 Kilo wiegt der Siegerkürbis

26.09.2012 | 23:00 Uhr
16,7 Kilo wiegt der Siegerkürbis
Siegerkürbis-Präsentation an der Max- und Moritz-Grundschule in Velbert-Langenberg mit Bernd Tondorf, Daniela Dattenberg, Thomas Hendele und Mechthild Köhncke (v.l.)Foto: KREIMEIER, Detlev

Langenberg.   Kompost ist nicht gleich Mist. Aus dem Abfallprodukt kann wieder Gutes wachsen und ist gar essbar. Kürbiskuchen überzeugte kleine Gärtner

Kürbiskuchen, Kürbismarmelade, Kürbis-Mango-Creme. Mit Kürbisspezialitäten von der Kreisverwaltung Mettmann feierte gestern die Garten-AG der städtischen Grundschule Max und Moritz ihren Sieg.

Landrat Thomas Hendele war persönlich da, um sich bei den jungen Gärtnern für deren Teilnahme zu bedanken. Mit dem Wettbewerb „Vom Kompost zum Kürbis“ lobt der Kreis alle zwei Jahre den Sieger mit dem größten Kürbis aus. Mit 16,7 Kilogramm sei ein wahres Prachtexemplar gezüchtet worden.

Im April startete die Abfallberatung des Kreises im Rahmen der regionalen Agenda 21 den Wettbewerb. Ziel war es, Kinder unmittelbar erfahren zu lassen, wie aus Küchen- und Gartenabfällen Kompost wird, mit dessen Hilfe sich Gartenpflanzen hervorragend entwickeln können. Somit soll schon in jungen Jahren das Interesse für die ökologisch sinnvolle Verwertung von Bioabfall geweckt werden. Dieses Jahr beteiligten sich 3000 Kinder aus 80 Kindergärten und Grundschulen an dem Wettbewerb. Auch die Garten-AG der Nierenhofer Grundschule hatte Kürbissamen ausgesät und die Entwicklung vom keimenden Pflänzchen bis zur Kürbisfrucht verfolgt.

Ein halbes Jahr Arbeit

Tarik war sogar schon zum zweiten Mal bei der Aktion dabei. „Es war richtig gut. Wir arbeiten ja als Team,“ erzählt der Neunjährige. „Überall war Gras, das musste abgetragen werden. Dann mit Steinen eingegrenzt. Erst mussten wir ein tiefes Loch graben.“ Die steinige Erde im Schulgarten musste aufgewertet werden, „in das Loch kam bessere Erde rein“. Tom kommt dazu und erzählt von dem Hochbeet, das sie angelegt haben. Dabei kaut der Zehnjährige noch auf dem Kuchen, der „richtig lecker“ ist. „Wir haben das Hochbeet selber gebaut, Äste, Blätter und Mutterboden reingefüllt. Daneben dann Wasserreserven angelegt.“ Tarik läuft los und zählt die Kürbisse, die insgesamt geerntet wurden: acht Stück. „Manche Pflanzen sind mit Ranken mindestens fünfeinhalb Meter lang“, berichtet der Schüler.

Zum Abschluss der Aktion des Kreises lautete dann die spannende Frage: Wer hat den dicksten Kürbis? Mit 16,7 Kilo wuchs dieser in Nierenhof. Stolz präsentierten die Kinder gestern mit ihrer Lehrerin und Leiterin der Garten-AG Mechthild Köhnke die Ernte.

Einen Preis gab es außerdem: Hundert Euro vom Kreis Mettmann wanderten in die Kasse der AG, und für die Stadt Velbert überreichte der stellvertretende Bürgermeister Bernd Tondorf einen Beitrag. Harald Schlenger (Prokurist der Kompostierungsgesellschaft KDM) hatte ebenfalls ein Geschenk als Anerkennung für die kleinen Gärtner.

Editha Roetger


Kommentare
Aus dem Ressort
Shuttlebus bringt Nevigeser am 1. Mai zum Trödelmarkt
Aktionen
Am 1. Mai haben Nevigeser die Qual der Wahl: Auf zum Trödelmarkt, der 2014 so groß wie nie ist? Oder lieber am verkaufsoffenen Feiertag durch die Läden schlendern? Oder mit den Kleinen zum Kinderfest am Schloss? Da auch auf dem Parkplatz Auf der Beek getrödelt wird, wird ein Shuttlebus eingesetzt.
FDP-Politiker: „Das ist wie ein Parteiausschluss“
Kommunalwahl
Vor fünf Jahren sollte er Velberts FDP retten – nun stellt die Stadtverbandsspitze Julius von Felbert ins Abseits. Der 80-jährige Kommunalpolitiker fühlt sich „instinktlos vor den Kopf gestoßen“ – und trägt sich mit dem Gedanken, den Liberalen den Rücken zu kehren.
Osterfeuer birgt auch in Velbert Gefahr für Tiere
Brauchtum
Naturschutzbund empfiehlt die Umschichtung des Scheiterhaufens kurz vor dem Anzünden und wünscht sich bessere Kontrollen durch die Behörden
Edeka-Markt im Velberter Stadtteil Losenburg schließt
Einzelhandel
Zum 1. Mai schließt der Edeka-Markt an der Paracelsusstraße im Velberter Stadtteil Losenburg. Über die Gründe gibt es von Betreiber und Unternehmen unterschiedliche Angaben. Die Anwohner sind gar nicht begeistert, weil mit dem Markt der einzige Nahversorger im Stadtteil wegfällt.
Kinder aus Neviges genossen „Tag auf dem Bauernhof“
Ferienaktion
Sie streichelten Kühe, tätschelten Pferde und stiegen auf den Trecker. Die Kinder genossen ihren „Tag auf dem Bauernhof“ auf Hof Steinmann, den die Nevigeser Landjugend in Kooperation mit dem Stadtjugendring organisiert hatte. Zum Schluss gab es eine große Hof-Rallye.
Fotos und Videos
Monstertruck & Stuntshow
Bildgalerie
Extremsport
Narzissenfest
Bildgalerie
Schloss Hardenberg
100 km Lauf
Bildgalerie
Niederbergbahn
Hof im Sondern
Bildgalerie
Osterlämmer