100 neue Mitglieder in vier Jahren

Im Saal der VG fand der Neujahrsempfang wieder einen würdigen Rahmen.
Im Saal der VG fand der Neujahrsempfang wieder einen würdigen Rahmen.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Wolf-Dieter Thien freut sich über Zuwachs und Kooperationen des Bürgervereins Langenberg. Bürgermeister würde gern an Tagestouren teilnehmen.

Langenberg..  Rund 80 Mitglieder und Gäste feierten am Samstagnachmittag das neue Jahr mit dem Bürgerverein Langenberg in der Vereinigten Gesellschaft beim Neujahrsempfang.

Wolf-Dieter Thien, 1. Vorsitzender des Vereins, ließ es sich nicht nehmen, sich zunächst bei vielen Mitgliedern persönlich für ihr Engagement zu bedanken und fasste damit gleichzeitig die vielen Aktivitäten des Jahres 2014 zusammen.

Auch Bürgermeister Dirk Lukrafka bedankte sich und hob die Bedeutung der Bürgervereine für die Stadt und ihre Bevölkerung hervor: „Ganz, ganz herzlichen Dank.“ So freute er sich, dass auch dank der spontanen Unterstützung durch den Bürgerverein der Langenberger Karnevalszug gerettet worden sei. Lukrafka erwähnte auch die „Kleinen Tagestouren“ von Angelika Brunkau: „Dank des Bürgervereins, wird das Kino nach Langenberg geholt.“ Es ist das neueste Angebot der engagierten Brunkau: An jedem zweiten Dienstagnachmittag im Monat organisiert sie ein Kinofahrt zur Essener Lichtburg oder zum Astra.

Langenberg entwickelt sich

„Ich würde auch gerne mit nach Solingen fahren“, wünschte sich der Bürgermeister. „Mein Frühstücksmesser kommt nämlich daher. Es ist einfach grandios, was hier passiert, das ist nicht nur Nachbarschaftshilfe.“ Lukrafka schloss seine kurze Rede mit der Aussicht, dass man in Velbert darüber nachdenke, die Infrastruktur für den Einzelhandel in der Altstadt zu verbessern.

„Wir können nur einzelne Akzente setzen“, die Geschäfte müssten sich dann selbst entwickeln. Dies alles sei aber leider noch nicht spruchreif. Doch der neue Bürgermeister setzte damit ein klares Signal dafür, dass er Langenberg eine andere Bedeutung beimisst als dies sein Vorgänger getan hatte.

Wolf-Dieter Thien informierte stolz , dass der Bürgerverein in den letzten vier Jahren rund 100 neue Mitglieder verzeichnen konnte.

Darunter Michael Rhode, dem es vor allem Spaß macht, Teil dieser Gemeinschaft zu sein. Doch nicht nur: „Der Bürgerverein ist ein Zusammenschluss abseits der Parteipolitik und trotzdem so aufgestellt, dass ich hier etwas für Langenberg bewegen kann.“ Ingrid Mossdorf ist aus einem ähnlichen Grund seit gut zwei Jahren Mitglied: „Ich bin dabei, um die Vereine zu unterstützen, die Initiativen, das finde ich ganz wichtig.“ Margot Illigen und Dagmar Hoddick kamen auch erst vor drei Jahren dazu und können Ingrid Mossdorf nur zustimmen.

Dass es nicht nur ernste Gründe gibt, bewies die anschließende Aufführung des „Spectaculum Musicals“, mit dem der Bürgerverein seit letzten Jahr eng kooperiert. Brigitte Lambertz war begeistert von dem Auftritt: „Ich bin bestimmt schon seit fünf Fan dieses Jugendvereins.“ Nicht nur sie, auch ihr Mann Helmut. Andere Anwesende visierten mit Lucas Müller, 1. Vorsitzender des Spectaculums, gleich weitere Auftritte an, etwa zur 20-Jahresfeier des Bürgerbusvereins im Bürgerhaus 2016.

Ganz im Sinne der gewünschten Vernetzung des Bürgervereins.