Das aktuelle Wetter Unser Vest 4°C
Verkehr

Unbekannte verkleideten Starenkasten als Vampir

18.04.2011 | 16:06 Uhr

Haltern am See. Widerstand braucht Fantasie, aber auch Humor. „Sie haben die Macht und wir die Nacht“, sagten sich offenbar Unbekannte.

Sie hatten am Wochenende an der Weseler Straße den Starenkasten an der B 58 kurzerhand in ein „Vampirkostüm“ gepackt und damit wohl zum Ausdruck gebracht, was sie davon halten. Gestern wurden der Kasten von seinem „Kostüm“ von Mitarbeitern der Kreisverwaltung befreit. Rechtlich Folgen, so eine Sprecherin des Kreises, müssten die Täter nicht fürchten, sofern es keine Beschädigungen an der Anlage gegeben hat. Der Kreis hat im gesamten Gebiet 23 Starenkästen aufgestellt. Ursprünglich als „verkehrspädagogische Maßnahme“ definiert. Allerdings fällt auch einiges für die kommunale Kreis-Kasse ab. 2010 wurden durch die „Blitzer“ wie mobile Verkehrsüberwachung sowie durch die Starenkästen Buß- bzw. Verwarnungsgelder in Höhe von vier Millionen Euro erhoben.

Dieter Decker



Kommentare
23.04.2011
08:56
Unbekannte verkleideten Starenkasten als Vampir
von Moelly | #1

Was heißt hier Blutsauger???
Meines Erachtens sollte viel mehr für die Sicherheit auf der B58 getan werden!
D.h., im Bereich Römer-Museum bis Kaufpark sollte meines Erachtens noch ein Kasten für beide Seiten aufgestellt werden!
Wer auf diesem Straßenabschnitt wohnt, weiß warum!!!
Da auf dieser Meile gerade jetzt in den trockenen Monaten der Gashahn der Auto und Motorradfahrer am meisten aufgedreht wird!
Geschwindigkeitsübertretungen im erheblichem Maß sind dort im Minutentakt an der Tagesordnung.

Da ich Herrn Klimpel (Bürgermeister) diesen Verbesserungsvorschlag schon unterbreitet hatte, kam auch eine Antwort von Herrn Korf:
(Sinngemäß) Die Überwachung der B58 liegt nicht in unserer Hand, da es sich um eine Bundesstraße handelt und somit der Bund zuständig ist!

Na super!!
Haltern am See hat kam noch Polizei Präsenz, der oben genannte Blitzer ist völlig falsch platziert und hier in diesem Bereich darf schön weiter geheizt werden!
Ich warte nur auf den Tag, bis sich in diesem Bereich mal so jemand vor einen Baum nagelt, das jede Hilfe zu spät kommt ... mal sehen, ob dann die Verantwortlichen wach werden!!!!

In diesem Sinne und nachdenkliche Grüße ...

Aus dem Ressort
Frau vor Polizisten erschossen - Verfahren eingestellt
Prozess.
Eine 47 Jahre alte Frau aus Recklinghausen starb im März 2013 im Beisein von zwei Polizisten, die sie beschützen sollten. Nun mussten sich die beiden Beamten vor Gericht verantworten. Am Montag wurde das Urteil verkündet.
Erdbeben der Stärke 3,4 erschüttert nördliches Ruhrgebiet
Erdbeben
Ein Erdbeben der Stärke 3,4 hat nach Angaben des Deutschen Geoforschungszentrums am Mittag das nördliche Ruhrgebiet erschüttert. Auf Twitter berichten Zeugen von Erschütterungen. Das Epizentrum soll demnach in Dorsten liegen.
Vermisster Mann aus Waltrop wieder da
Vermisstenmeldung
Der 21-jährige Mann aus Waltrop, der seit Montag vermisst wurde, ist wieder da. Polizeibeamte konnten ihn am Bahnhof in Göttingen in Obhut nehmen und zu seinen Eltern bringen.
Großbrand: Halle voller Tanklaster brannte in Castrop-Rauxel
Feuerwehr
Ein Feuer in einem Gewerbegebiet in Castrop-Rauxel hat am Donnerstagmorgen einen Großalarm der dortigen Feuerwehren ausgelöst. Eine Lagerhalle stand in Flammen. Das Feuer breitete sich rasch aus. Die Feuerwehr warnte Anwohner im Umkreis.
Langes Warten auf den Radweg
Radverkehr
Der Zeitplan ist aus den Fugen, und alles wird teurer als geplant. Das ist für Ulrich Carow, Bereichsleiter Umwelt beim Regionalverband Ruhr (RVR), ganz sicher. Er ist nicht amüsiert, wenn er an den Radweg denkt, der über die alte Zechenbahntrasse quer durch Herten führt.
Fotos und Videos
Das neue "Palais Vest"
Bildgalerie
Einzelhandel
Haltern aus der Luft
Bildgalerie
von oben
Sprengung des Förderturms Herten
Bildgalerie
Sprengung
Die Wildpferde sind los
Video
Naturspektakel