Das aktuelle Wetter Unser Vest 7°C
Ruhrfestspiele

Tullux total

28.04.2009 | 20:58 Uhr

Recklinghausen. Der Countdown läuft. Noch zwei Tage und der Vorhang hebt sich für die 63. Ruhrfestspiele. An vielen Stellen wird zurzeit noch gearbeitet. Die WAZ besucht diese Orte. Was passiert eigentlich . . . am 1. Mai auf dem Grünen Hügel?

Jede Menge, und das draußen und umsonst. Wohin man in diesen Krisenzeiten auch blickt: Überall wird gekürzt, gestrichen oder verteuert. Überall? Nicht beim Recklinghäuser Kulturspektakel. Die Eröffnung der Ruhrfestspiele wird sogar um eine satte Stunde verlängert. Eine Stunde mehr, um sich von Clowns, Kabarettisten, Rockern, Jazzern und Sinfonikern bespaßen zu lassen. Eine Stunde mehr, um an 30 Ständen kulinarische Köstlichkeiten von der Bratwurst bis zum Bratapfel zu genießen. Eine Stunde mehr, um noch eine der Restkarten für die diesjährigen Ruhrfestspiele zu ergattern. Das alles ist möglich, weil Festivalchef Frank Hoffmann bereits um 12.15 Uhr direkt vor dem Festspielhaus den Startschuss in die 63. Festspiele geben wird.

Und dann rollt es ab, das kulturelle Nonstop-Programm, über die unterschiedlichsten Bühnen. Über die große Musikbühne auf der Wiese am Tennisplatz zum Beispiel. Gleich drei lokale Bands stehen hier in den Startlöchern für ihren großen Auftritt. Die vierköpfige Jugendband „Kixs”, die Recklinghäuser Formation „Reefer Madness” und die Reviertruppe „Turtle Beach”. Am Abend macht Saxofonist Wolf Codera alles möglich mit seiner „Mission Possible”.

Wer's lieber klassisch mag, bitte: Im Kleinen Theater musizieren die Neue Philharmonie, das Jugendsinfonieorchester und die Mini-Sinfoniker.

Im Theaterzelt servieren 15 Gelsenkirchener Spaßmacher „Tullux aus der Konserve”. Und Lioba Albus verspricht: „Die Welt ist ne Sackgasse - Ich helf sie da raus!” Fußballweltmeisterin Nia Künzer ist Talkgast auf der Bühne des Kindererlebnislandes „Kinder stark machen”. Ebenfalls für Kinder und Jugendliche und ganz neu: der Trike Race-Parcours auf der Wiese an der Dorstener Straße (Fahrschein 50 Cent).

Für die Kultur draußen gilt: alles umsonst. Die Vorstellungen im Kleinen Theater kosten zwei Euro, die im Theaterzelt einen.

Elisabeth Höving



Kommentare
Aus dem Ressort
21-Jähriger bei Unfall verletzt
Beim Überqueren der...
Ein 21-jähriger Marler wurde am Sonntag bei einem Unfall auf der Victoriastraße verletzt.
Neues Buch zur Straßenbahngeschichte in Herten
"Die Zehn" auf 147 Seiten
In der Geschichte der Straßenbahnen der Vestischen nimmt die Linie 10 neben der Linie 1 der ersten Straßenbahn im Kreis Recklinghausen eine ganz besondere Rolle ein. Sie ist die Bahn, die seit dem 20. Oktober 1957 mit über 30 Kilometern die längste Strecke innerhalb des Netzes fuhr.
Seelsorge-Team ist weiter nicht komplett
Keine konkreten Signale
Eine Verstärkung für das Seelsorge-Team der katholischen Gesamtgemeinde St. Peter ist weiter nicht in Sicht.
"Laden" unterstützt 400 bedürftige Menschen
Ökumenisches Hilfsprojekt
Von den Mitarbeitern des ökumenischen Hilfsprojekts "Der Laden" werden immer mehr bedürftige Menschen aus der Stadt unterstützt. Mittlerweile gibt es schon 400 regelmäßige Kunden. Zugunsten der "Laden"-Arbeit hat am Sonntag wieder ein Büchermarkt im Evangelischen Gemeindezentrum stattgefunden.
Pony bei Zusammenprall mit Lkw getötet
Aus Gehege getürmt
In der Nacht zum Montag sind in Datteln zehn Ponys aus einem Gehege ausgebrochen. Ein Tier stieß auf dem Ostring kurz darauf mit einem Lkw zusammen und starb noch an der Unfallstelle, berichtet die Polizei.
Fotos und Videos
Das neue "Palais Vest"
Bildgalerie
Einzelhandel
Haltern aus der Luft
Bildgalerie
von oben
Sprengung des Förderturms Herten
Bildgalerie
Sprengung
Die Wildpferde sind los
Video
Naturspektakel
Top Artikel aus der Rubrik