Das aktuelle Wetter Unser Vest 7°C
Unglück

Tod beim Schaukeln - Anwohner beschuldigt Stadt Datteln

27.05.2013 | 19:24 Uhr
Tod beim Schaukeln - Anwohner beschuldigt Stadt Datteln
Nach Angaben der Stadt Datteln war der Spielplatz erst am Freitag kontrolliert worden. Mängel wurden dabei nicht festgestellt. Am Dienstag soll ein Gutachter die zerbrochene Schaukel genau untersuchen. Foto: dpa

Datteln.   Eine 18 Jahre alte Waltroperin ist in Datteln beim Schaukeln auf einem Spielplatz ums Leben gekommen. Ein Anwohner wirft der Stadt jetzt vor, der Pfosten sei seit längerem locker gewesen. Die Stadt weist das zurück. Ein Gutachter untersucht den Spielplatz am Dienstag.

Nach dem Drama auf einem Dattelner Spielplatz ist am Dienstag Mittag ein Gutachter vor Ort, der die Schaukelanlage untersucht. "Wir erwarten die Ergebnisse in absehbarer Zeit. Das Gutachten wird dann die Grundlage unserer Ermittlungen sein", erklärt Polizeisprecher Hans-Bernd Tekotte. Nach der Untersuchung wird die polizeiliche Absperrung aufgehoben. Die Stadt wird die zerbrochene Schaukel entfernen. "Wir werden auch keine neue dort aufbauen", betont Stadtsprecher Dirk Lehmanski.

Beim Schaukeln war am Sonntagabend eine 18-Jährige von einem Schaukelpfosten erschlagen, der auf sie stürzte. Dabei hatte die Stadt das Spielgerät nach eigenen Angaben noch Freitag kontrolliert. Zusammen mit drei Freunden, zwei 19 Jahre alten Männern und einer anderen 18-Jährigen, war die junge Frau aus Waltrop zum städtischen Spielplatz gekommen. Drei der Freunde pendeln gegen 21 Uhr auf der Tellerschaukel hin und her. Zwei Holzpfosten sind bei diesem Spielgerät durch ein Drahtseil verbunden, von dem Ketten mit Tellersitzen hängen. Da bricht plötzlich knapp unterhalb der Grasnarbe einer der beiden 20 Zentimeter dicken und sechs Meter langen Holzpfosten des Spielgeräts. Die 18-jährige Waltroperin wird am Kopf und am Oberkörper getroffen.

Jede Hilfe kam zu spät

„Meine Tochter hat Hilferufe gehört und sofort die Polizei gerufen“, berichtet Anwohner Tufan Demirci. Minuten später ist der Rettungswagen da, doch jede Hilfe kommt zu spät. Die junge Frau stirbt am Unfallort. Noch in der Nacht riegelt die Polizei den Spielplatz ab, die Spurensicherung nimmt die Arbeit auf.

Am Tag danach ist die Ursache des Unglücks aber weiter unklar. „Es wird ein Gutachter eingeschaltet“, sagt Polizeisprecher Michael Pillipp. Tufan Demirci, der Anwohner, sieht die Schuld bei der Stadt. „Ich war dort noch vor ungefähr zwei Wochen mit meinen Enkeln spielen, da hat der Pfosten schon gewackelt“, behauptet der 47-Jährige.

Monatlich werde geprüft, ob die Geräte funktionieren

Der städtische Mitarbeiter, der am Freitag in seinem vierteljährlichen Turnus den Spielplatz auf Verschleiß kontrollierte, hat davon aber offenbar nichts bemerkt. „Unser Mitarbeiter hat eine Sicht- und Klopfkontrolle durchgeführt“, erklärt Bürgermeister Wolfgang Werner. Dabei sei ihm nichts aufgefallen. „Sonst hätten wir das Spielgerät sofort außer Betrieb genommen.“

Monatlich werde geprüft, ob die Geräte funktionieren. Einmal jährlich stehe eine große Inspektion an. „Ob ein Materialfehler vorliegt, können wir nicht sagen“, so Werner. 2008 wurde zum letzten Mal ein Halteseil an dem Spielgerät ausgetauscht, das im Herbst 2005 in Betrieb genommen wurde. Seitdem gab es keine Auffälligkeiten.

Ein einzelnes Schild weist darauf hin, dass auf dem Spielplatz nur Kinder bis zwölf Jahren spielen dürfen. Ob die Spielgeräte auch der Belastung durch Jugendliche und Erwachsene standhalten, dazu liegen Stadtsprecher Dirk Lehmanski „keine Angaben vor“.

Stefan Huxel



Kommentare
29.05.2013
18:38
Tod beim Schaukeln - Anwohner beschuldigt Stadt Datteln
von hardcorekurby | #23

@22 eine Kinderschaukel muss auch Personen über 100 kg aushalten, bzw, das war ja wohl eine Schaukel mit 3 Pendelsitzen gewesen sein und sollte somit das Gewicht von 3 Leuten aushalten! Man stelle sich nur mal vor eine Mutter mit einem Kind pro Sitz vor, da darf das auch nicht mal eben abbrechen!! Bei Seilbahnen ist es so, das bei Neuaufstellung ein Sitz mit 130 Kilo geprüft werden soll! Könnte mir aber auch vorstellen das bei Kauf des Gerätes wohl "gespart" worden ist! Viele Spielgerätehersteller verbauen in solchen Höhen keine Holzbalken mehr sondern nehmen Stahl! Das ist dann natürlich nur in der Anschaffung sehr viel teurer!!

Aber es war nur mal Holz, das fault... sehe ich leider jeden Tag und ich hab damit jeden Tag zutun!

29.05.2013
12:16
Tod beim Schaukeln - Anwohner beschuldigt Stadt Datteln
von CaptainFuture | #22

Klar muss eine Kinderschaukel nicht so konstruiert sein das sie 100 KG aushällt - aber wenn sie bricht dann sollten die Ketten reissen und der Schauckler landet schlimmstenfalls mit dem Po im Sand. Es sollte kein Holzpfosten die Leute erschlagen!

28.05.2013
13:41
Tod beim Schaukeln - Anwohner beschuldigt Stadt Datteln
von milkfan | #21

... das ist wieder soooo typisch! Das Rauchen auf Spielplätzen verbieten, aber die Geräte entsprechen noch nicht mal den üblichen Sicherheitsstandards... peinlich!

2 Antworten
Rauchen auf Spielplätzen...
von Knuddelkater | #21-1

...das muss ja auch net sein, genausowenig wie den Sandkasten als Hundeklo zu missbrauchen.

Tod beim Schaukeln - Anwohner beschuldigt Stadt Datteln
von milkfan | #21-2

Was sein MUSS ist, dass die Spielgeräte kindersicher sind! Alles andere ist nebensächlich. Wenn alle anderen Probleme auf Spielplätzen behoben sind, dann kann man mal über andere Verbote nachdenken...

28.05.2013
13:15
Tod beim Schaukeln - Anwohner beschuldigt Stadt Datteln
von janebaer | #20

Genau. Dennoch: Warum gibt es keine Spielplätze für Erwachsene, für bspw. Senioren. Dürfen die nicht spielen? Immer nur ernst bleiben?

1 Antwort
Tod beim Schaukeln - Anwohner beschuldigt Stadt Datteln
von Knuddelkater | #20-1

NEIN, das dürfen sie nicht. Ab dem 18. Lebensjahr beginnt "der Ernst des Lebens"

Ab da ist es jeden untersagt, auch nur in der Nähe eines Spielplatzes zu kommen, ausser sie sind in Begeleitung eines Kindes.

Aber mal im Ernst - Nehmen wir mal an, das Mädchen wog 70kg - der Sohn meiner Nachbarin ist grade 13 geworden, im Moment 1,75m groß (gefühlte 2,5m) und wiegt locker an die 80kg. Den hätte die Schaukel dann auch net ausgehalten...

28.05.2013
12:36
Tod beim Schaukeln - Anwohner beschuldigt Stadt Datteln
von notarius | #19

@15 @16,
es geht doch nicht um Erwachsen, oder Kinder.
Es gibt genügend 12 Jährige, die schwerer als ihre Mütter sind.
Und solche Spielgeräte müssen das Gewicht aushalten können. Da gibt es ganz klare Vorgaben.
Wenn wie in diesem Fall das Holz morsch ist, wurde bei die Abnahme nicht mit der erforderlichen Sorgfalt durchgeführt. Es sei denn in den Richtlinien steht, dass ein abklopfen, wie hier geschehen, ausreicht.
Aber das haben andere zu entscheiden.

2 Antworten
Tod beim Schaukeln - Anwohner beschuldigt Stadt Datteln
von Knuddelkater | #19-1

Jo, ich wusste bis heute auch nicht, das "abklopfen" eine anerkannte, wissenschaftliche Methode ist um die Stabilität von Holzpfosten zu ermitteln.

Derjenige, der diese Prüfung genehmigt hat ist dann nämlich ein Voll.......

Tod beim Schaukeln - Anwohner beschuldigt Stadt Datteln
von Catman55 | #19-2

@Knuddelkater

Nicht so schnell mit der Pauschalisierung! Das "abklopfen" ist eine wöchentliche Überprüfung. Alle 1 bis 3 Monate wird ein eingehender Check gemacht. Details können sie sich sicher selbst ergooglen...

28.05.2013
12:31
Tod beim Schaukeln - Anwohner beschuldigt Stadt Datteln
von vivalavida | #18

Das arme Mädchen.
Meine ganze Anteilnahme gilt der Familie und den Freunden.

Behauptungen und Beschuldigungen sind wohl eher nicht angebracht.

28.05.2013
12:25
Tod beim Schaukeln - Anwohner beschuldigt Stadt Datteln
von jessiesrevenge | #17

Mein Beileid erstmal für die Familie und Freunde. Ich finde sowas darf einfach auf so einen Platz nicht passieren. Es hätte da auch ein Kind sein können, auch manche 12jährige wiegen mehr als manche erwachsene Frau, dank der ganzen Fast Food Ketten.
Ich hoffe das die Verantwortlichen da nicht so einfach wegkommen, in meinen Augen darf Holz nicht ungemerkt auf Spielplätzen verrotten und das sagt ja auch einiges über die Kontrolle aus, die in den Fall sicherlich nur eine Sichtkontrolle war und nicht auf Funktion getestet wurde, anders kann ich mir das nicht erklären das der Prüfer das nicht entdeckt hat, er müßte doch mind genauso viel wiegen wie das Mädchen was nun verunglückt ist. :(

28.05.2013
12:07
Tod beim Schaukeln - Anwohner beschuldigt Stadt Datteln
von Kikifax | #16

gudelia | #15

Was haben Sie denn geraucht?
Seit wann kann man auf einer Rutsche schaukeln ?

2 Antworten
Tod beim Schaukeln - Anwohner beschuldigt Stadt Datteln
von gudelia | #16-1

Kikifax, auf einen Spielplatz gehen und sich ein solches Spielgerät einmal ansehen. Egal ob sie die Benutzung nun fliegen, fahren, rutschen oder rollen nennen, es bleibt ein Kinderspielgerät.

Tod beim Schaukeln - Anwohner beschuldigt Stadt Datteln
von Knuddelkater | #16-2

Ich denke, das "gudelia" als Erwachsener auf die welt gekommen ist und sich auch nicht fortgepflanzt hat.

Denn nur solche "Menschen" können so ein Dummfug verbreiten.

28.05.2013
11:43
Tod beim Schaukeln - Anwohner beschuldigt Stadt Datteln
von gudelia | #15

Drei Erwachsene setzen sich auf den Teller einer Kinderrutsche und schaukeln hin und her. Na bravo, es wäre eine Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung gegen diese Schaukler angebracht.

1 Antwort
Tod beim Schaukeln - Anwohner beschuldigt Stadt Datteln
von meuer4 | #15-1

Sie haben natürlich nie Fehler gemacht!

Es waren Jugendliche, die nichts anderes gemacht haben als zu schaukeln. Das ist der Sinn einer Schaukel. Übrings, es waren Schaukeln - Plural!!!!

Was ist daran verwerflich?
Die Statik muss wie bereits in einigen Kommentaren geschrieben entsprechend hoch sein.

Wenn SIE demnächst einen Fehler machen kommt hoffentlich jemand wie sie vorbei!

Da ist ein junger Mensch gestorben!

28.05.2013
10:05
Verkehrssicherungspfli chten der Betreiber von Spielpla tz geräten
von chelsea | #14


http://www.tuev-sued.de/uploads/images/1361957042063011660641/spielplatzbetreiber-din-en-1176-din-en-1177-tuev-sued-02-2013.pdf

Aus dem Ressort
21-Jähriger bei Unfall verletzt
Beim Überqueren der...
Ein 21-jähriger Marler wurde am Sonntag bei einem Unfall auf der Victoriastraße verletzt.
Neues Buch zur Straßenbahngeschichte in Herten
"Die Zehn" auf 147 Seiten
In der Geschichte der Straßenbahnen der Vestischen nimmt die Linie 10 neben der Linie 1 der ersten Straßenbahn im Kreis Recklinghausen eine ganz besondere Rolle ein. Sie ist die Bahn, die seit dem 20. Oktober 1957 mit über 30 Kilometern die längste Strecke innerhalb des Netzes fuhr.
Seelsorge-Team ist weiter nicht komplett
Keine konkreten Signale
Eine Verstärkung für das Seelsorge-Team der katholischen Gesamtgemeinde St. Peter ist weiter nicht in Sicht.
"Laden" unterstützt 400 bedürftige Menschen
Ökumenisches Hilfsprojekt
Von den Mitarbeitern des ökumenischen Hilfsprojekts "Der Laden" werden immer mehr bedürftige Menschen aus der Stadt unterstützt. Mittlerweile gibt es schon 400 regelmäßige Kunden. Zugunsten der "Laden"-Arbeit hat am Sonntag wieder ein Büchermarkt im Evangelischen Gemeindezentrum stattgefunden.
Pony bei Zusammenprall mit Lkw getötet
Aus Gehege getürmt
In der Nacht zum Montag sind in Datteln zehn Ponys aus einem Gehege ausgebrochen. Ein Tier stieß auf dem Ostring kurz darauf mit einem Lkw zusammen und starb noch an der Unfallstelle, berichtet die Polizei.
Fotos und Videos
Das neue "Palais Vest"
Bildgalerie
Einzelhandel
Haltern aus der Luft
Bildgalerie
von oben
Sprengung des Förderturms Herten
Bildgalerie
Sprengung
Die Wildpferde sind los
Video
Naturspektakel
Top Artikel aus der Rubrik