Das aktuelle Wetter Unser Vest 21°C
Deutschland-Premiere

Theatralische Zeitreise ins Chicago der Zwanziger Jahre

27.09.2012 | 20:00 Uhr
Theatralische Zeitreise ins Chicago der Zwanziger Jahre
Beweist wieder einmal Mut: Bernd Julius Arends.Foto:Joachim Kleine-Büning

Datteln. "Erneut zeigt Bernd Julius Arends in seinem KatiElli Theater Mut und bringt mit ,Thrill Me’ eine deutsche Erstaufführung auf die Bühne. Zusammen mit Dominik Schulz (Spamelot) gibt Arends einen Mörder auf der Suche nach dem perfekten Verbrechen.“ So urteilt die Musicalzentrale. Arends wird aber nicht nur auf der Bühne stehen; er hat auch die deutsche Fassung des Broadway- und Westend-Musicals erarbeitet. Regie führt Nico Rabenald, das Piano spielt Jan Wolf.

„Thrill me, die Leopold & Leob Story“ ist ein mehrfach ausgezeichnetes, spannendes Musical-Drama des in New York lebenden Komponisten Stephen Dilginoff über bedingungslose Liebe und Mord, das 2003 beim Midtown International Theatre Festival uraufgeführt wurde. Es feierte internationale Erfolge in Seoul, Athen, Melbourne, Tokio, Sydney, Los Angeles und als Off-Broadway- und Westend-Produktion und wurde als Zwei-Personen-Stück geschrieben, das auf der wahren Geschichte zweier Jurastudenten basiert.

Zum Inhalt: Chicago 1924 – Nathan Leopold (Bernd Julius Arends) und Richard Loeb (Dominik Schulz), zwei Jurastudenten aus wohlbehüteten Elternhäusern, brauchen ständig den ganz besonderen Kick. Anfangs sind es kleinere Strafdelikte wie Einbruch, Diebstahl und Brandstiftung. Aber schon sehr bald empfindet Richard das alles als viel zu trivial. Ihm fehlt der Reiz, der Kitzel. Er plant das perfekte Verbrechen, einen Mord. Nathan, der aus Liebe alles für ihn macht, soll ihm dabei helfen. So planen sie das perfekte Verbrechen. Sind sie wirklich intelligenter als der Rest der Welt? Um seinen Plan zu verwirklichen schafft es Richard, Nathan zu überzeugen, genau wie er ein Übermensch zu sein, und mit ihm einen Mord zu begehen.

Dritte Musical-Eigenproduktion

Diese mit eindrucksvoller Musik erzählte Geschichte über die „Thrill Killers von Chicago“ ging als das Verbrechen des Jahrhunderts in die amerikanische Geschichte ein.

„Thrill me“ ist bereits die dritte Musical-Eigenproduktion des Kati­Elli-Theaters in Datteln. Bernd Julius Arends bringt damit erneut ein Musical in seiner eigenen Übersetzung zur Deutschlandpremiere. Nach der umjubelten Premiere des heiteren Rockmusicals „tick, tick. . .BOOM!“ im vergangenen Jahr wird es nun mit diesem Stück leidenschaftlich, schockierend und spannend.

Die (ausverkaufte) Premiere ist am 5. Oktober. Weitere Daten: 6., 12., 13., 19., 20., 26 und 27. Oktober jeweils um 19.30 Uhr, 21. und 28. Oktober um 18 Uhr.

Norbert Schmitz


Kommentare
Aus dem Ressort
Minenjagdboot „Herten“ empfängt Gäste aus Westerholt
Reservisten
Der Jahresausflug der Reservistenkameradschaft Westerholt zum Minenjagdboot „Herten“, das in Kiel vor Anker liegt, war so eindrucksvoll wie abwechslungsreich. Elf Kameraden und zwei Förderer machten sich auf, um das Patenboot der Stadt Herten zu besuchen.
Dreiste Diebe - die Polizei warnt vor falschen Wasserwerkern
Kriminalität
Sie gaben vor vom Wasserwerk zu sein und in die Wohnung zu müssen. Mit dieser dreisten Masche verschafften sich Täter Einlass in die Wohnung von zwei Seniorinnen in Gladbeck und in Recklinghausen - und bestahlen sie. Die Polizei nimmt diese beiden Fälle zum Anlass einige Verhaltenstipps zu geben.
Blitzeinschlag in Düsseldorfer Feuerwache - Straßen geflutet
Wetter
Ausgerechnet in die Feuerwache in Düsseldorf ist am Montag der Blitz eingeschlagen. Zudem mussten mehrere Straßen in der Nähe, darunter eine Bundesstraße, wegen Überflutung gesperrt werden. Der Deutsche Wetterdienst warnt vor Starkregen.
Karstadt-Mitarbeiter wegen Sparkurs erneut in Angst
Karstadt
Die erneuten Spekulationen über die Zukunft von Karstadt sorgt bei den Mitarbeitern für tiefe Verunsicherung. Nach dem plötzliche Abgang von Chefin Sjöstedt kündigte Aufsichtsratschef Fanderl einen harten Sparkurs an. Einzelne Häuser im Ruhrgebiet standen schon mehrfach auf der Streichliste.
Noch mehr Glitzer und Glamour
Revue-Palast Ruhr
Ende Oktober 2009 hob sich im rustikal-glamourösen Ambiente der denkmalgeschützten Heizzentrale der Zeche Ewald in Herten der rote Samtvorhang zur Premiere. Trotz mancher Schwierigkeiten geht Theater-Prinzipal Christian Stratmann mit seinem Revue-Palast Ruhr in die Verlängerung.
Fotos und Videos
Haltern aus der Luft
Bildgalerie
von oben
Sprengung des Förderturms Herten
Bildgalerie
Sprengung
Die Wildpferde sind los
Video
Naturspektakel
Installationen von Young-Jae Lee
Bildgalerie
Schiffshebewerk