Das aktuelle Wetter Unser Vest 15°C
Deutschland-Premiere

Theatralische Zeitreise ins Chicago der Zwanziger Jahre

27.09.2012 | 20:00 Uhr
Theatralische Zeitreise ins Chicago der Zwanziger Jahre
Beweist wieder einmal Mut: Bernd Julius Arends.Foto:Joachim Kleine-Büning

Datteln. "Erneut zeigt Bernd Julius Arends in seinem KatiElli Theater Mut und bringt mit ,Thrill Me’ eine deutsche Erstaufführung auf die Bühne. Zusammen mit Dominik Schulz (Spamelot) gibt Arends einen Mörder auf der Suche nach dem perfekten Verbrechen.“ So urteilt die Musicalzentrale. Arends wird aber nicht nur auf der Bühne stehen; er hat auch die deutsche Fassung des Broadway- und Westend-Musicals erarbeitet. Regie führt Nico Rabenald, das Piano spielt Jan Wolf.

„Thrill me, die Leopold & Leob Story“ ist ein mehrfach ausgezeichnetes, spannendes Musical-Drama des in New York lebenden Komponisten Stephen Dilginoff über bedingungslose Liebe und Mord, das 2003 beim Midtown International Theatre Festival uraufgeführt wurde. Es feierte internationale Erfolge in Seoul, Athen, Melbourne, Tokio, Sydney, Los Angeles und als Off-Broadway- und Westend-Produktion und wurde als Zwei-Personen-Stück geschrieben, das auf der wahren Geschichte zweier Jurastudenten basiert.

Zum Inhalt: Chicago 1924 – Nathan Leopold (Bernd Julius Arends) und Richard Loeb (Dominik Schulz), zwei Jurastudenten aus wohlbehüteten Elternhäusern, brauchen ständig den ganz besonderen Kick. Anfangs sind es kleinere Strafdelikte wie Einbruch, Diebstahl und Brandstiftung. Aber schon sehr bald empfindet Richard das alles als viel zu trivial. Ihm fehlt der Reiz, der Kitzel. Er plant das perfekte Verbrechen, einen Mord. Nathan, der aus Liebe alles für ihn macht, soll ihm dabei helfen. So planen sie das perfekte Verbrechen. Sind sie wirklich intelligenter als der Rest der Welt? Um seinen Plan zu verwirklichen schafft es Richard, Nathan zu überzeugen, genau wie er ein Übermensch zu sein, und mit ihm einen Mord zu begehen.

Dritte Musical-Eigenproduktion

Diese mit eindrucksvoller Musik erzählte Geschichte über die „Thrill Killers von Chicago“ ging als das Verbrechen des Jahrhunderts in die amerikanische Geschichte ein.

„Thrill me“ ist bereits die dritte Musical-Eigenproduktion des Kati­Elli-Theaters in Datteln. Bernd Julius Arends bringt damit erneut ein Musical in seiner eigenen Übersetzung zur Deutschlandpremiere. Nach der umjubelten Premiere des heiteren Rockmusicals „tick, tick. . .BOOM!“ im vergangenen Jahr wird es nun mit diesem Stück leidenschaftlich, schockierend und spannend.

Die (ausverkaufte) Premiere ist am 5. Oktober. Weitere Daten: 6., 12., 13., 19., 20., 26 und 27. Oktober jeweils um 19.30 Uhr, 21. und 28. Oktober um 18 Uhr.

Norbert Schmitz



Kommentare
Aus dem Ressort
15 Zweitklässler bei Vollbremsung eines Schulbusses verletzt
Unfall
Ein mit über 50 Zweitklässlern besetzter Schulbus musste am Donnerstagmorgen in Recklinghausen so stark bremsen, dass 14 Schüler und eine Lehrerin verletzt wurden. Ein weiterer Schüler kam vorsorglich ins Krankenhaus. Der Bus war dem Auto eines 87-Jährigen aus Oer-Erkenschwick ausgewichen.
Anwohner des Straßenstrichs in Gelsenkirchen sind enttäuscht
Prostitution
Im Gelsenkirchener Eichkamp befürchten die Menschen, dass der zeitlich begrenzte Sperrbezirk zur Dauerlösung werden könnte. Damit falle das einzige Argument weg, das die Bezirksregierung Münster akzeptiert – die Gefährdung des Kindeswohles. In Herten formiert sich der Bürgerprotest via Facebook.
Bilanz der Polizei - bisher drei tödlich verunglückte Biker
Verkehr
Haltern am See - für viele Motorradfahrer aus dem Kreis Recklinghausen ein beliebtes Gebiet für Ausflugsfahrten. Mit Strecken, auf denen man auch mal so richtig aufdrehen kann. Die Polizei hat deshalb dort Donnerstag Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt. Spitze war ein Biker mit fast 130 km/h.
Eltern-Haltestellen sollen Park-Chaos vor Schulen beenden
Schulen
Sie meinen es wahrscheinlich nur gut: Viele Eltern kutschieren ihren Nachwuchs im Auto bis direkt vors Schultor. So lernen ihre Kinder aber nicht, sich sicher im Verkehr zu bewegen. Außerdem werden andere gefährdet. Schulen und Regierung setzen jetzt auf "Eltern-Haltestellen" im Umfeld der Schule.
Liebes-Ballons: ein Fall für die Polizei
Luftpost
Post aus Bielefeld für die in Westerholt frisch vermählten Dennis und Janine Dembowski: Dort hatte die Ballon-Botschaft des Paares einen Polizeieinsatz ausgelöst, weil Ballonknäuel Autofahrer iritierten. Die Beamten auf der Wache beschlossen, ein Foto von den Luftballons mit Polizeiwagen zu machen.
Fotos und Videos
Haltern aus der Luft
Bildgalerie
von oben
Sprengung des Förderturms Herten
Bildgalerie
Sprengung
Die Wildpferde sind los
Video
Naturspektakel
Installationen von Young-Jae Lee
Bildgalerie
Schiffshebewerk