Das aktuelle Wetter Unser Vest 14°C
"Folter-Prozess"

Paar soll Mann (27) in Recklinghausen die Ohren mit Kneifzange lang gezogen haben

22.08.2013 | 14:38 Uhr
Paar soll Mann (27) in Recklinghausen die Ohren mit Kneifzange lang gezogen haben
Immer erschreckendere Details im Folter-Prozess werden bekannt: So soll das angeklagte Paar sein Opfer mit einer Zange gequält haben.Foto: dpa

Recklinghausen.  Erschreckende Details sind im Folter-Prozess gegen ein Paar (beide 27) aus Recklinghausen bekannt geworden. Das mutmaßliche Opfer (27) will in der Wohnung seiner Exfreundin nicht nur gefesselt und verprügelt worden sein. So soll ihn das angeklagte Paar auch stundenlang mit einer Zange gequält und die Ohren lang gezogen haben.

Mit erschreckenden Details ist in Bochum der Folter-Prozess fortgesetzt worden. Das mutmaßliche Opfer (27) will in der Wohnung seiner Exfreundin nicht nur gefesselt und verprügelt worden sein. Das angeklagte Paar soll ihm auch stundenlang mit einer Zange die Ohren lang gezogen haben.

Im Zeugenstand erinnerte sich der 27-Jährige an den fraglichen Abend im August 2012 wie folgt: Er habe mit einem Freund zusammen gesessen, parallel dazu per "Facebook" mit seiner Exfreundin gechattet. Dabei soll ihm die Frau anvertraut haben, dass sie verprügelt worden sei und er gerne noch abends bei ihr vorbeikommen könne. Minuten später habe er am eigenen Leib gespürt: Die vermeintliche Einladung war nur ein Lockruf für eine blutige Abreibung. Denn kaum in der Wohnung der Ex angekommen, habe er mitten in der "Prügel-Falle" gesteckt, sei über Stunden hinweg von seiner Exfreundin und ihrem neuen Freund geschlagen, gefoltert und mit einer Kneifzange gequält worden.

Rechtsmediziner soll Verletzungsbilder bewerten

Das angeklagte Paar (beide ebenfalls 27 Jahre alt) aus Recklinghausen hatte die Folter-Vorwürfe zum Prozessauftakt bestritten, einzig von einer kleinen Rangelei berichtet, bei dem der neue und der alte Freund auf einem Schrank gelandet seien.
Ein Rechtsmediziner soll nun anhand der vorliegenden Verletzungsbilder bewerten, ob das Opfer Prügel- oder Sturzverletzungen erlitten hat.

Werner von Braunschweig


Aus dem Ressort
Zuckermais in Herten selber pflücken – einfach süß
Landwirtschaft
Ein neuer Trend: Dass große Zuckermais-Schild vor der Einfahrt zum Hof Feldhaus an der Hertener Straße/Ecke Ebbelicher Weg in Westerholt macht es deutlich: Nach der Erdbeer-Saison beginnt jetzt die Zuckermais-Saison. Es darf gepfückt werden.
Polizei in Recklinghausen warnt vor falschen Wasserwerkern
Kriminalität
Sie gaben vor vom Wasserwerk zu sein und in die Wohnung zu müssen. Mit dieser dreisten Masche verschafften sich Täter Einlass in die Wohnung von zwei Seniorinnen in Gladbeck und in Recklinghausen - und bestahlen sie. Die Polizei nimmt diese beiden Fälle zum Anlass einige Verhaltenstipps zu geben.
Minenjagdboot „Herten“ empfängt Gäste aus Westerholt
Reservisten
Der Jahresausflug der Reservistenkameradschaft Westerholt zum Minenjagdboot „Herten“, das in Kiel vor Anker liegt, war so eindrucksvoll wie abwechslungsreich. Elf Kameraden und zwei Förderer machten sich auf, um das Patenboot der Stadt Herten zu besuchen.
Blitzeinschlag in Düsseldorfer Feuerwache - Straßen geflutet
Wetter
Ausgerechnet in die Feuerwache in Düsseldorf ist am Montag der Blitz eingeschlagen. Zudem mussten mehrere Straßen in der Nähe, darunter eine Bundesstraße, wegen Überflutung gesperrt werden. Der Deutsche Wetterdienst warnt vor Starkregen.
Karstadt-Mitarbeiter wegen Sparkurs erneut in Angst
Karstadt
Die erneuten Spekulationen über die Zukunft von Karstadt sorgt bei den Mitarbeitern für tiefe Verunsicherung. Nach dem plötzliche Abgang von Chefin Sjöstedt kündigte Aufsichtsratschef Fanderl einen harten Sparkurs an. Einzelne Häuser im Ruhrgebiet standen schon mehrfach auf der Streichliste.
Fotos und Videos
Haltern aus der Luft
Bildgalerie
von oben
Sprengung des Förderturms Herten
Bildgalerie
Sprengung
Die Wildpferde sind los
Video
Naturspektakel
Installationen von Young-Jae Lee
Bildgalerie
Schiffshebewerk