Das aktuelle Wetter Unser Vest 10°C
Malteser

Neuer Mann an der Spitze

09.07.2013 | 08:43 Uhr
Feierliche Berufung in die Malteser-Familie: v.l. Mario Sandmann (Geschäftsführer und Dienststellenleiter), Matthias Krause (stellvertretender Stadtbeauftragter Recklinghausen), Dr. Wolfgang Polleichtner (Stadtbeauftragter), Herzog Rudolph von Croy (Diözesanleiter), Ulrich Hempel (Kreisbeauftragter) und Ursula Ansorge (Stadtbeauftragte Dorsten). -- kleine
Feierliche Berufung in die Malteser-Familie: v.l. Mario Sandmann (Geschäftsführer und Dienststellenleiter), Matthias Krause (stellvertretender Stadtbeauftragter Recklinghausen), Dr. Wolfgang Polleichtner (Stadtbeauftragter), Herzog Rudolph von Croy (Diözesanleiter), Ulrich Hempel (Kreisbeauftragter) und Ursula Ansorge (Stadtbeauftragte Dorsten). -- kleine

Als Jugendlicher engagierte er sich bei der Wasserwacht, inzwischen hat Dr. Wolfgang Polleichtner lieber festen Boden unter den Füßen. Die Leidenschaft, im Team zu helfen, ist geblieben. Der 40-jährige Petrinum-Studienrat ist neuer ehrenamtlicher Stadtbeauftragter der Recklinghäuser Malteser.

Im Rahmen einer Feierstunde wurde er von Diözesanleiter Rudolph von Croy in sein Amt berufen. Und der "Neue" hat sich viel vorgenommen: "Wir wollen das Ehrenamt in Recklinghausen wiederbeleben." Nach dem plötzlichen Tod des Vorgängers hatte die katholische Hilfsorganisation ihr ehrenamtliches Engagement in der Festspielstadt zuletzt stark zurückgefahren. Heute zählt der Malteser-Hilfsdienst in Recklinghausen neben 45 hauptamtlich Beschäftigten und 2045 passiven Förderern nur noch 28 aktive Mitglieder. Das soll sich ändern. "Viele stehen schon in den Startlöchern", weiß Dr. Wolfgang Polleichtner. Er selbst kam vor eineinhalb Jahren über den Schulsanitätsdienst am Gymnasium Petrinum, den er aufbaute, mit den Maltesern in Kontakt. Und war begeistert. Dass er gleich das Amt des Stadtbeauftragten übertragen bekomme, damit hatte er zwar nicht gerechnet, aber der Vertrauensvorschuss der Diözesanleitung ehre ihn und sei ein großer Ansporn. Jetzt will der Studienrat für Griechisch, Latein und Deutsch unter anderem das Schulsanitätsnetz weiter ausbauen. "Wir haben schon Anfragen von einigen Schulen." Auch den Katastrophenschutz will Wolfgang Polleichtner mit seinem Team - und den rührigen Malteser-Kollegen aus Haltern - wiederaufbauen. "Früher hatten wir hier ganze Katastrophenschutzzüge", erinnert sich Matthias Krause. Der 43-jährige Arzt ist seit über 25 Jahren mit dem "Malteser-Virus" infiziert. Als neuer Stellvertreter steht er dem Stadtbeauftragten in Zukunft zur Seite. Mario Sandmann, hauptamtlicher Dienststellenleiter des Vereinssitzes im Prosper-Ärztehaus an der Mühlenstraße und seit gestern ehrenamtlicher Geschäftsführer, komplettiert das neue Team. Neben den Vertretern befreundeter Hilfsorganisationen freute sich auch Malteser-Kreisbeauftragter Ulrich Hempel, dass die Arbeit vor Ort wieder gestärkt wird. "In der heutigen Wohlstandsgesellschaft ist es wichtiger denn je, auch auf die Schattenseiten des Lebens zu schauen", betonte Malteser-Diözesanleiter Rudolph Herzog von Croy. Die Malteser müssten sich in Zukunft für neue gesamtgesellschaftliche Aufgabenfelder rüsten, dazu zähle auch das große Thema Demenz.

Facebook
Kommentare
Fotos und Videos
Das neue "Palais Vest"
Bildgalerie
Einzelhandel
Haltern aus der Luft
Bildgalerie
von oben
Sprengung des Förderturms Herten
Bildgalerie
Sprengung
Die Wildpferde sind los
Video
Naturspektakel
Aus dem Ressort
Polizei sprengt großen Drogenring im nördlichen Ruhrgebiet
Kriminalität
Nach verdeckt geführten Ermittlungen ist der Essener Staatsanwaltschaft am Donnerstag ein Schlag gegen einen Drogenring im nördlichen Ruhrgebiet gelungen. Mehr als 90 Spezialeinsatzkräfte waren aktiv und durchsuchten acht Objekte. Die beiden Haupttäter kommen aus Gelsenkirchen und Marl.
Privatfirmen machen in NRW Jagd auf Temposünder
Tempokontrolle
Die Jagd auf Temposünder erledigt eine Privatfirma: Die Kreise Recklinghausen, Euskirchen, die Stadt Rheine und andere Kommunen arbeiten beim „Blitzen“ mit Fachfirmen zusammen. In NRW gibt es 600 Mess-Stellen allein von einer Firma. Die Polizeigewerkschaft übt Kritik an diesem Geschäftsmodell.
"Palais Vest" - Recklinghausen hat nun eine Einkaufsgalerie
Shopping
Nun hat auch Recklinghausen eine Einkaufsgalerie. Das "Palais Vest" wurde an diesem Dienstag eröffnet. Es ist Sinnbild auch für den Konkurrenzkampf um Käufer in den Städten im Revier. Seit 2008 hat das Ruhrgebiet allein an Einkaufsgalerien 350.000 Quadratmeter Einkaufsfläche hinzugewonnen. Zu viel?
Fall Mißfelder - SPD spricht vom Verdacht der Käuflichkeit
Politik
Der Fall Philipp Mißfelder (CDU) beschäftigt die Politik im Kreis. Ein Berliner Unternehmer hat für den Wahlkampf des Christdemokraten gezahlt. Der bestätigt der Kreisverbandsvorsitzende Josef Hovenjürgen. Und die Kreis-CDU sieht das als ganz normale Spendeneingänge an.
Kronzeuge bricht in Prozess gegen Satudarah-Rocker zusammen
Prozess
Nachdem im Januar der Duisburger Satudarah-Boss Ali O. sechseinhalb Jahre Haft bekam, startete am Freitag vor dem Landgericht Essen ein weiterer Prozess gegen Mitglieder des aus Holland importierten Rockerclubs. Der Kronzeuge aus Bottrop brach erst zusammen, sagte später dann aber doch noch aus.