Das aktuelle Wetter Unser Vest 6°C
Bundestagswahl

In Olfen ist die CDU wieder vorn

27.09.2009 | 23:15 Uhr
In Olfen ist die CDU wieder vorn

Olfen. Der CDU-Mann Karl Schiewerling wird auch in den kommenden vier Jahren Olfen und die übrigen Kommunen des Wahlkreises 128 in der Hauptstadt vertreten. Er holte am Wahlabend über 50 Prozent der Stimmen.

Die CDU ist klarer Sieger der Bundestagswahl in Olfen. Sie erreichte am Sonntag 43,1 Prozent der Zweitstimmen. Olfen ist Teil des Wahlkreises 128 (Coesfeld-Steinfurt II). Dort hat, wie vor vier Jahren, Karl Schiewerling (CDU) das Direktmandat gewonnen. Er setzte sich mit 50,8 Prozent der Erststimmen durch. Dr. Angelica Schwall-Düren (SPD) erhielt 26,1 Prozent. Den gleichen Zieleinlauf gab es auch in Olfen: Schiewerling 52,0 %, Schwall-Düren 24,0 %. Die Sozialdemokratin zieht aber über die Reserveliste ebenfalls erneut in den Bundestag ein.

Ernst zur Nieden



Empfehlen
Kommentare
Kommentare
Aus dem Ressort
Frau vor Polizisten erschossen - Verfahren eingestellt
Prozess.
Eine 47 Jahre alte Frau aus Recklinghausen starb im März 2013 im Beisein von zwei Polizisten, die sie beschützen sollten. Nun mussten sich die beiden Beamten vor Gericht verantworten. Am Montag wurde das Urteil verkündet.
Erdbeben der Stärke 3,4 erschüttert nördliches Ruhrgebiet
Erdbeben
Ein Erdbeben der Stärke 3,4 hat nach Angaben des Deutschen Geoforschungszentrums am Mittag das nördliche Ruhrgebiet erschüttert. Auf Twitter berichten Zeugen von Erschütterungen. Das Epizentrum soll demnach in Dorsten liegen.
Vermisster Mann aus Waltrop wieder da
Vermisstenmeldung
Der 21-jährige Mann aus Waltrop, der seit Montag vermisst wurde, ist wieder da. Polizeibeamte konnten ihn am Bahnhof in Göttingen in Obhut nehmen und zu seinen Eltern bringen.
Großbrand: Halle voller Tanklaster brannte in Castrop-Rauxel
Feuerwehr
Ein Feuer in einem Gewerbegebiet in Castrop-Rauxel hat am Donnerstagmorgen einen Großalarm der dortigen Feuerwehren ausgelöst. Eine Lagerhalle stand in Flammen. Das Feuer breitete sich rasch aus. Die Feuerwehr warnte Anwohner im Umkreis.
Langes Warten auf den Radweg
Radverkehr
Der Zeitplan ist aus den Fugen, und alles wird teurer als geplant. Das ist für Ulrich Carow, Bereichsleiter Umwelt beim Regionalverband Ruhr (RVR), ganz sicher. Er ist nicht amüsiert, wenn er an den Radweg denkt, der über die alte Zechenbahntrasse quer durch Herten führt.
Fotos und Videos
Das neue "Palais Vest"
Bildgalerie
Einzelhandel
Haltern aus der Luft
Bildgalerie
von oben
Sprengung des Förderturms Herten
Bildgalerie
Sprengung
Die Wildpferde sind los
Video
Naturspektakel