Das aktuelle Wetter Unser Vest 18°C
Bundestagswahl

In Olfen ist die CDU wieder vorn

27.09.2009 | 23:15 Uhr
In Olfen ist die CDU wieder vorn

Olfen. Der CDU-Mann Karl Schiewerling wird auch in den kommenden vier Jahren Olfen und die übrigen Kommunen des Wahlkreises 128 in der Hauptstadt vertreten. Er holte am Wahlabend über 50 Prozent der Stimmen.

Die CDU ist klarer Sieger der Bundestagswahl in Olfen. Sie erreichte am Sonntag 43,1 Prozent der Zweitstimmen. Olfen ist Teil des Wahlkreises 128 (Coesfeld-Steinfurt II). Dort hat, wie vor vier Jahren, Karl Schiewerling (CDU) das Direktmandat gewonnen. Er setzte sich mit 50,8 Prozent der Erststimmen durch. Dr. Angelica Schwall-Düren (SPD) erhielt 26,1 Prozent. Den gleichen Zieleinlauf gab es auch in Olfen: Schiewerling 52,0 %, Schwall-Düren 24,0 %. Die Sozialdemokratin zieht aber über die Reserveliste ebenfalls erneut in den Bundestag ein.

Ernst zur Nieden


Empfehlen
Kommentare
Kommentare
Aus dem Ressort
Blitzeinschlag in Düsseldorfer Feuerwache - Straßen geflutet
Wetter
Ausgerechnet in die Feuerwache in Düsseldorf ist am Montag der Blitz eingeschlagen. Zudem mussten mehrere Straßen in der Nähe, darunter eine Bundesstraße, wegen Überflutung gesperrt werden. Der Deutsche Wetterdienst warnt vor Starkregen.
Karstadt-Mitarbeiter wegen Sparkurs erneut in Angst
Karstadt
Die erneuten Spekulationen über die Zukunft von Karstadt sorgt bei den Mitarbeitern für tiefe Verunsicherung. Nach dem plötzliche Abgang von Chefin Sjöstedt kündigte Aufsichtsratschef Fanderl einen harten Sparkurs an. Einzelne Häuser im Ruhrgebiet standen schon mehrfach auf der Streichliste.
Noch mehr Glitzer und Glamour
Revue-Palast Ruhr
Ende Oktober 2009 hob sich im rustikal-glamourösen Ambiente der denkmalgeschützten Heizzentrale der Zeche Ewald in Herten der rote Samtvorhang zur Premiere. Trotz mancher Schwierigkeiten geht Theater-Prinzipal Christian Stratmann mit seinem Revue-Palast Ruhr in die Verlängerung.
Wetterdienst warnt vor schweren Gewittern im Ruhrgebiet
Unwetter
Der Deutsche Wetterdienst warnt für den Freitagabend vor schweren Gewittern, Sturmböen und Starkregen im Ruhrgebiet. Windböen von bis zu 85 Stundenkilometern seien möglich. Betroffen sind unter anderem Bochum, Dortmund und Essen. Entwarnung gibt es wohl erst am Samstag.
WM-Fans schaukelten in Gladbeck nach dem 7:1 zwei Busse auf
WM 2014
In Bottrop flogen Knallkörper. In Gladbeck schaukelten Fans zwei Linienbusse auf. Da musste die Polizei kurz einschreiten. Doch ansonsten verliefen sowohl das Rudelgucken als auch die anschließenden Partys beim 7:1 gegen Brasilien im Kreis überwiegend friedlich. Einige schreckte auch das Wetter.
Fotos und Videos
Haltern aus der Luft
Bildgalerie
von oben
Sprengung des Förderturms Herten
Bildgalerie
Sprengung
Die Wildpferde sind los
Video
Naturspektakel
Installationen von Young-Jae Lee
Bildgalerie
Schiffshebewerk
Top Artikel aus der Rubrik