Das aktuelle Wetter Unser Vest 11°C
RevuePalast

Glanz und Glamour auf der Zeche

28.09.2012 | 06:00 Uhr
Funktionen
Glanz und Glamour auf der Zeche
Dannyboy, Susi und Lalo (v.l.) bei der Schnupper-Premiere des neuen Programms Viva Las Vegas - That's Entertainment.Foto: Mathias Schumacher

Herten. Las Vegas – die Spieler-Metropole in der Wüste Nevadas ist ein Sinnbild für Glanz und Glamour. Ein gutes Stück davon hält demnächst im RevuePalast auf der Zeche Ewald Einzug. Dort heißt es ab dem 26. Oktober „Viva Las Vegas – That’s Entertainment“.

„Damit zeigen wir, dass wir im Ruhrgebiet nicht hinter dem Mond leben“, scherzte Prinzipal Christian Stratmann bei einer Pressevorführung, bevor eine Kostprobe der neuen Produktion von „Femme Fatale“ zu sehen war. Die Gäste machen auf der Zeche Bekanntschaft mit Größen des Showgeschäftes. So schlüpft etwa „Lady Tatti“ in die Rolle der Shirley Bassey und bietet eine furiose Nummer zu „Goldfinger“, erstrahlt förmlich in ihrem Paillettenkleid mit goldenem Mantel und Federbesatz. Zum „Big Spender“ gibt es eine aufgepeppte Revuenummer, bunt und schrill. Und die beliebte und auch bezaubernde „Jeanny“ singt im Duett mit „Donato“ in einer charmanten Nummer „Musik, Musik“.

Ein ganz anderer Charakter

Ohne die und die passenden ausgefeilten Choreographien käme die Show nicht aus. Und in diesem Bereich arbeitete Regisseur Ralf Kuta anders als sonst. Von Beginn entwickelte er mit Choreograph Carlos Sampaio die Revue-Nummern. Vom Ergebnis sind alle Beteiligten begeistert. „Die Show hat einen ganz anderen Charakter. Der Anfang etwa ist schrill und frisch.“ Erst nach einem längeren Showteil werden die Gäste begrüßt. „Dadurch ergibt sich ein neues Bild.“

Allzu viel wollte der Regisseur nicht verraten. Nur ein paar Geheimnisse lüftete er. „Jeanny wird als Pin-Up-Girl auf der Bühne zu sehen sein. Und natürlich treffen die Leute auf Marylin Monroe.“ – „Wer das wohl ist“, mischte sich da eben erwähnte Grand Dame der Travestie ein, die der Regisseur kurz zuvor scherzend den „besten Blender“ genannt hatte. Zudem erscheint Michael Jackson, alias Carlos Sampaio, mit einer neuen Nummer. Und der Adagio-Akrobat Igor bietet Unglaubliches in zu Herzen gehender akustischer Kulisse, einen Auftritt voller Höhepunkte zu „Can’t Help Falling In Love“ von Elvis, der in dieser Show auch an anderer Stelle eine Rolle spielt. „Diese Produktion bestätigt mich einmal mehr in der Entscheidung, eine solche Show nach Herten gebracht zu haben“, schwärmte Stratmann und gestand er: „Glück ist für mich, abends hier zu sein und die Menschen lachen zu sehen.“

Der Ticketverkauf für „Viva Las Vegas“ läuft bereits. Karten gibt es ab 16,50 Euro an der Theaterkasse und am Kartentelefon, Rufnummer 02325 58 89 99.

Kira Schmidt

Kommentare
Aus dem Ressort
In Dorsten soll ein Schulbusfahrer Kinder geschlagen haben
Übergriff
Jungen stürmen in den Schulbus, einer kommt zu Fall. Hat ein Dorstener Busfahrer in dem Moment überreagiert und zugeschlagen? Die Polizei ermittelt.
Das ZDF schenkt Hape Kerkeling einen Film
Kerkeling
Vor seinem Fünfzigsten meldete sich Hape Kerkeling über einem Buch über seine Kindheit im Revier zurück. Ebenfalls vor seinem runden Geburtstag am 9....
Frau vor Polizisten erschossen - Verfahren eingestellt
Prozess.
Eine 47 Jahre alte Frau aus Recklinghausen starb im März 2013 im Beisein von zwei Polizisten, die sie beschützen sollten. Nun mussten sich die beiden...
Erdbeben der Stärke 3,4 erschüttert nördliches Ruhrgebiet
Erdbeben
Ein Erdbeben der Stärke 3,4 hat nach Angaben des Deutschen Geoforschungszentrums am Mittag das nördliche Ruhrgebiet erschüttert. Auf Twitter berichten...
Vermisster Mann aus Waltrop wieder da
Vermisstenmeldung
Der 21-jährige Mann aus Waltrop, der seit Montag vermisst wurde, ist wieder da. Polizeibeamte konnten ihn am Bahnhof in Göttingen in Obhut nehmen und...
Fotos und Videos
Das neue "Palais Vest"
Bildgalerie
Einzelhandel
Haltern aus der Luft
Bildgalerie
von oben
Sprengung des Förderturms Herten
Bildgalerie
Sprengung
Die Wildpferde sind los
Video
Naturspektakel