Das aktuelle Wetter Unser Vest 24°C
Vest

Ein neues „Ärztenetz für Marl“

29.09.2012 | 08:00 Uhr
Ein neues „Ärztenetz für Marl“
Aerztenetzwerk am Donnerstag, 27.09.2012 in Marl. Dr. Ulrike Bertlich hat ein neues Aerztenetzwerk gegruendet. Foto: Joachim Kleine-Büning/WAZ FotoPoolFoto: Joachim Kleine-Büning

Marl. Die Vollversammlung des Marler Arztnetzes (MAN) gestern Morgen war schon seit längerem terminiert, dabei hätte auch eine aktuelle Entwicklung Anlass geben können für dieses Treffen: die Gründung des „Ärztenetzes für Marl“ (ÄfM), ein Zusammenschluss 15 niedergelassener Hausärzte aus Marl, die „inhaltliche und strukturelle Entwicklungen des MAN nicht länger mittragen“.

Dr. Ulrike Bertlich, die ÄfM-Vorsitzende, erläutert, welches Ziel für die Mitglieder des neuen Berufsverbandes im Fokus steht: nämlich die lokale Zusammenarbeit zwischen niedergelassenen Medizinern und anderen Anbietern im Gesundheitssektor – in Abgrenzung zum MAN, dessen Arbeit sich vor allem auf Verhandlungen mit den Krankenkassen beschränke.

In der Tat hat sich das MAN 2004 vor allem deshalb gegründet, um im Zuge einer neuen Gesetzeslage mit den Krankenkassen so genannte Selektiv-Verträge auszuhandeln, die Patienten Vergünstigungen gewährt, sie dabei zugleich aber auch an bestimmte Ärzte und Krankenhäuser bindet (wie etwa bei „Pro gesund“, Knappschaft). Darüber hinaus hat sich das MAN die gleichberechtigte Zusammenarbeit von Haus- und Fachärzten auf die Fahnen geschrieben.

Das ÄfM sei derweil eine Weiterentwicklung des Ende 2011 gegründeten „Marler Gesundheitsringes“, betont Dr. Bertlich: Niedergelassene Ärzte verschiedener Fachrichtungen arbeiten in dem Netzwerk mit Apothekern, Pflegediensten, Fitnesscentern und Praxen für Heilberufe (Krankengymnasten, Logopäden, Physiotherapeuten, Podologen) zusammen. Genau dieses Miteinander wollen Bertlich und Co. weiter intensivieren – „zum Wohle der Patienten“, deren Wahlfreiheit im Gesundheitssystem der Berufsverband besonders beachtet“.

Projekte zur Gesundheitsprophylaxe

Konkrete Projekte verrät Bertlich zwar noch nicht, sagt aber: Anbieten wolle das ÄfM zum Beispiel Aktionen im Bereich Gesundheitsprophylaxe. Ein besonderes Anliegen sei dem ÄfM (das natürlich auch mit den Kassen spricht) darüber hinaus „der Erfahrungsaustausch mit Patientenverbänden und Selbsthilfegruppen in Marl“.

MAN-Vorsitzender Dr. Thomas Riddermann sagte derweil, auf der Vollversammlung sei gestern „eine gewisse Betroffenheit“ zu spüren gewesen angesichts der Aufspaltung der niedergelassenen Mediziner in Marl. Aber, so Riddermann: Auch die Ärzteschaft sei nun einmal keine homogene Gruppe und unterschiedliche Schwerpunktsetzungen von daher „legitim“.

Sabine Kruse



Kommentare
Aus dem Ressort
Zuckermais in Herten selber pflücken – einfach süß
Landwirtschaft
Ein neuer Trend: Dass große Zuckermais-Schild vor der Einfahrt zum Hof Feldhaus an der Hertener Straße/Ecke Ebbelicher Weg in Westerholt macht es deutlich: Nach der Erdbeer-Saison beginnt jetzt die Zuckermais-Saison. Es darf gepfückt werden.
Polizei in Recklinghausen warnt vor falschen Wasserwerkern
Kriminalität
Sie gaben vor vom Wasserwerk zu sein und in die Wohnung zu müssen. Mit dieser dreisten Masche verschafften sich Täter Einlass in die Wohnung von zwei Seniorinnen in Gladbeck und in Recklinghausen - und bestahlen sie. Die Polizei nimmt diese beiden Fälle zum Anlass einige Verhaltenstipps zu geben.
Minenjagdboot „Herten“ empfängt Gäste aus Westerholt
Reservisten
Der Jahresausflug der Reservistenkameradschaft Westerholt zum Minenjagdboot „Herten“, das in Kiel vor Anker liegt, war so eindrucksvoll wie abwechslungsreich. Elf Kameraden und zwei Förderer machten sich auf, um das Patenboot der Stadt Herten zu besuchen.
Blitzeinschlag in Düsseldorfer Feuerwache - Straßen geflutet
Wetter
Ausgerechnet in die Feuerwache in Düsseldorf ist am Montag der Blitz eingeschlagen. Zudem mussten mehrere Straßen in der Nähe, darunter eine Bundesstraße, wegen Überflutung gesperrt werden. Der Deutsche Wetterdienst warnt vor Starkregen.
Karstadt-Mitarbeiter wegen Sparkurs erneut in Angst
Karstadt
Die erneuten Spekulationen über die Zukunft von Karstadt sorgt bei den Mitarbeitern für tiefe Verunsicherung. Nach dem plötzliche Abgang von Chefin Sjöstedt kündigte Aufsichtsratschef Fanderl einen harten Sparkurs an. Einzelne Häuser im Ruhrgebiet standen schon mehrfach auf der Streichliste.
Fotos und Videos
Haltern aus der Luft
Bildgalerie
von oben
Sprengung des Förderturms Herten
Bildgalerie
Sprengung
Die Wildpferde sind los
Video
Naturspektakel
Installationen von Young-Jae Lee
Bildgalerie
Schiffshebewerk