Das aktuelle Wetter Unser Vest 20°C
Vest

Bürgermeister bleibt ungeschoren

18.09.2012 | 20:15 Uhr
Bürgermeister bleibt ungeschoren
Datteln, Ruhrgebiet, Nordrhein-Westfalen, Deutschland, Europa, Foto: Luftbild Hans Blossey, Copyright: hans@blossey.eu, 21.10.2009Foto: Hans Blossey

Datteln. „Die Räder laufen. Aber der Motor stottert, weil gewisse Teile fehlen. Oder: Der Motor läuft, aber die Räder fehlen. Der Motor entspricht aber den gesetzlichen Vorschriften.“ Für Walter Deckmann (CDU), Vorsitzender des Rechnungsprüfungsausschusses (RPA), bleibt nur dieser Vergleich, nachdem er den Bericht der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Hahne aus Dülmen zum Jahresabschluss des Dattelner Haushaltes aus dem Jahre 2007 gelesen hatte.

Denn die unabhängigen Prüfer aus dem Münsterland haben bei dem „Kassensturz“ der Verwaltung Fehler, Versäumnisse und Unzulänglichkeiten aufgespürt. „Bei einem Unternehmen in der freien Wirtschaft wären ganz schnell die Steuerfahnder aufgetaucht“, sagt Deckmann, der gleichzeitig darauf hinweist, dass die Stadt als große Kapitalgesellschaft eingestuft wird. Er habe die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen, nachdem er den umfangreichen Prüfungsbericht gelesen hatte. „Da ist von der Verwaltungsspitze eine Vollständigkeitserklärung abgegeben worden, die aber nicht stimmt“, stellt der RPA-Vorsitzende und Unternehmer fest.

Keine Belege vorhanden

So seien die Kassenbestände nicht durch Kassenprotokolle oder Kassenberichte nachgewiesen worden. „Die Bestände sind daher nicht prüfbar“, schreiben die Wirtschaftsprüfer. Zu öffentlich-rechtlichen Forderungen und Forderungen aus Transferleistungen heißt es, dass diese anhand der vorgelegten Unterlagen weder der Höhe noch dem Grunde nach prüfbar waren. Eine gleiche Aussage macht Hahne auch über die privatrechtlichen Forderungen.

Forderungen und Verbindlichkeiten seien nicht durch offene Postenlisten nachgewiesen worden. Die Vollständigkeit des Bestandes und die Werthaltigkeit dieser Posten konnten nicht geprüft werden, weil es keine Belege gab. Bei städtischen Anlagen sei der Wert des Stadtbades und der Dreifeldturnhalle am Comenius Gymnasiums doppelt genommen werden. Erschließungskosten wurden doppelt erfasst oder Straßen mehrfach ins Umlaufvermögen aufgenommen worden.

Wirtschaftsprüferin Gabriele Hahne ging darauf gestern Nachmittag im Rechnungsprüfungsausschuss detaillierter nicht ein, bestätigte aber das, was der Vorsitzende vorgetragen hatte. Das seien auch die Gründe gewesen, die dazu geführt haben, dem Jahresabschluss 2007 nur einen eingeschränkten Bestätigungsvermerk zu erteilen. Wäre aufgrund dessen ein Bestätigungsvermerk nach der Prüfung versagt worden, hätte dies zu erheblichen Konsequenzen für Bürgermeister Wolfgang Werner führen können. Die Verweigerung der Entlastung wäre ein Präzedenzfall gewesen. Der Ausschuss schloss sich aber dem Vorschlag der Wirtschaftsprüferin an. Für die Entlastung des Verwaltungschefs stimmten SPD, Stadtpartei und FDP. CDU und Grüne lehnten sie ab.

Norbert Schmitz


Kommentare
Aus dem Ressort
Polizei in Recklinghausen warnt vor falschen Wasserwerkern
Kriminalität
Sie gaben vor vom Wasserwerk zu sein und in die Wohnung zu müssen. Mit dieser dreisten Masche verschafften sich Täter Einlass in die Wohnung von zwei Seniorinnen in Gladbeck und in Recklinghausen - und bestahlen sie. Die Polizei nimmt diese beiden Fälle zum Anlass einige Verhaltenstipps zu geben.
Minenjagdboot „Herten“ empfängt Gäste aus Westerholt
Reservisten
Der Jahresausflug der Reservistenkameradschaft Westerholt zum Minenjagdboot „Herten“, das in Kiel vor Anker liegt, war so eindrucksvoll wie abwechslungsreich. Elf Kameraden und zwei Förderer machten sich auf, um das Patenboot der Stadt Herten zu besuchen.
Blitzeinschlag in Düsseldorfer Feuerwache - Straßen geflutet
Wetter
Ausgerechnet in die Feuerwache in Düsseldorf ist am Montag der Blitz eingeschlagen. Zudem mussten mehrere Straßen in der Nähe, darunter eine Bundesstraße, wegen Überflutung gesperrt werden. Der Deutsche Wetterdienst warnt vor Starkregen.
Karstadt-Mitarbeiter wegen Sparkurs erneut in Angst
Karstadt
Die erneuten Spekulationen über die Zukunft von Karstadt sorgt bei den Mitarbeitern für tiefe Verunsicherung. Nach dem plötzliche Abgang von Chefin Sjöstedt kündigte Aufsichtsratschef Fanderl einen harten Sparkurs an. Einzelne Häuser im Ruhrgebiet standen schon mehrfach auf der Streichliste.
Noch mehr Glitzer und Glamour
Revue-Palast Ruhr
Ende Oktober 2009 hob sich im rustikal-glamourösen Ambiente der denkmalgeschützten Heizzentrale der Zeche Ewald in Herten der rote Samtvorhang zur Premiere. Trotz mancher Schwierigkeiten geht Theater-Prinzipal Christian Stratmann mit seinem Revue-Palast Ruhr in die Verlängerung.
Fotos und Videos
Haltern aus der Luft
Bildgalerie
von oben
Sprengung des Förderturms Herten
Bildgalerie
Sprengung
Die Wildpferde sind los
Video
Naturspektakel
Installationen von Young-Jae Lee
Bildgalerie
Schiffshebewerk