Das aktuelle Wetter Unser Vest 9°C
Vest

Betrunken zur Wache gefahren

08.04.2008 | 20:38 Uhr

Ein Hertener wollte einen Verkehrsrowdy anzeigen, eine Polizistin aber hatte eine gute Nase. So landete er selbst vor Gericht

Herten. Die Wahrheit war verdammt peinlich. Vielleicht war das der Grund, warum ein Hertener versuchte, dem Gericht eine Story aufzutischen.

Es fing glaubhaft an, endete aber nicht so. Ein Autofahrer habe ihn am Abend des 21. Januar auf der Katzenbuschstraße geschnitten, so der 36-Jährige am Dienstag. Eine Unverschämtheit, die er sogleich zur Anzeige bringen wollte. Der Elektromonteur begab sich also zur Wache, nannte das Kennzeichen. "Das gab's aber gar nicht", so die Polizistin, die sich der Beschwerde damals angenommen hatte. Und auch sonst fehlten brauchbare Hinweise. Die Sache war trotzdem nicht zu Ende, der Beamtin fiel nämlich etwas anderes auf: starker Alkoholgeruch. Ein Test bestätigte den Verdacht, wies 1,5 Promille nach. Ob er mit dem Auto gekommen sei, fragte die Polizistin vorsichtig. "Ja", habe der Mann frank und frei geantwortet, "ich bin allein im Pkw hierher gefahren." Er habe dabei erleichtert gewirkt. Ihr Eindruck: "Er ist häufiger betrunken gefahren und war froh, dass das ein Ende hatte."

Dazu stehen mochte der Angeklagte aber nicht, gab lieber an: Er sei als Fußgänger geschnitten worden, auch per pedes zur Wache gekommen - dabei hatten andere Beamte sein Auto vor der Wache gesehen. Der Richter verhängte 40 Tagessätze à 45 Euro wegen Trunkenheit im Verkehr. Der Führerschein ist für ein Jahr futsch. Und die Freundin, die seine Aussage gestützt hatte, muss mit einem Prozess wegen Falschaussage rechnen. deike



Kommentare
Aus dem Ressort
Liebes-Ballons: ein Fall für die Polizei
Luftpost
Post aus Bielefeld für die in Westerholt frisch vermählten Dennis und Janine Dembowski: Dort hatte die Ballon-Botschaft des Paares einen Polizeieinsatz ausgelöst, weil Ballonknäuel Autofahrer iritierten. Die Beamten auf der Wache beschlossen, ein Foto von den Luftballons mit Polizeiwagen zu machen.
Radfahrerin stirbt bei Unfall mit Lastwagen in Dorsten
Unglück
Tragisches Unglück im Kreis Recklinghausen: Der Fahrer eines Lastwagens hat mit seinem Fahrzeug eine Radfahrerin erfasst und meterweit mitgeschleift. Die Frau wurde tödlich verletzt. Sie verstarb noch am Unfallort. Der Lkw-Fahrer leistete keine Erste Hilfe.
Dattelner Kinderklinik hilft ganz jungen Missbrauchs-Opfern
Medizin
Eine Klinik in Datteln wird jedes Jahr Anlaufstelle für 450 vernachlässigte, misshandelte und missbrauchte Kinder. Ihnen zu helfen, braucht Zeit und gelegentlich auch neueste Technik. Mit der Barmer Ersatzkasse fand sich jetzt erstmals eine Krankenkasse, die die Leistungen der Dattelner bezahlt.
Die UBP und der Druck auf die CDU im Kreis
Politik im Kreis
Die Unabhängige Bürgerpartei hat drei Sitze im Kreistag und spekuliert bei der Wahl für ein Sparkassenmandat auf Unterstützung durch die CDU. Über vorangegangene Absprachen zwischen CDU und UBP um Posten hatten sich SPD, Grünen und Linken empört. Sie kritisieren die Wählergemeinschaft als...
Landwirte mit der Ernte 2014 einigermaßen zufrieden
Bilanz
Die Gladbecker Landwirte sind nach den Wetterkapriolen in diesem Jahr unterm Strich noch eingermaßen zufrieden mit den Ertägen der Getreideernte – trotz Kälte, Sturm, viel Regen, sehr trockenen Phasen und hohen Temperaturen. „Wir können zufrieden sein“, heißt es.
Fotos und Videos
Haltern aus der Luft
Bildgalerie
von oben
Sprengung des Förderturms Herten
Bildgalerie
Sprengung
Die Wildpferde sind los
Video
Naturspektakel
Installationen von Young-Jae Lee
Bildgalerie
Schiffshebewerk