Das aktuelle Wetter Unser Vest 15°C
Haldenführer Ruhrgebiet

Ausflug zur Halde General Blumenthal 8 in Oer-Erkenschwick

28.10.2012 | 17:49 Uhr
Ausflug zur Halde General Blumenthal 8 in Oer-Erkenschwick
Auf der Halde wird noch kräftig gestaltet. Bis alles fertig ist, werden noch Hunderte von Lastwagen ihre Ladung auf die Halde kippen.

Oer-Erkenschwick.  Mitten im Ruhrgebiet liegt ein Gebirge, das es vor einigen Jahrzehnten noch gar nicht gab: Die Halden und Deponien mit den Abfällen der Montanindustrie bilden mittlerweile eine beachtliche Bergwelt. Ein Ausflug zur Halde General Blumenthal 8 in Oer-Erkenschwick.

Als wär‘s ein natürlich gewachsenes Stück vom Haardvorland – so soll das Gelände der früheren Schachtanlage Blumenthal 8 nebst Abraumhalde einmal aussehen. Die Zukunft des Areals an der Stadtgrenze zwischen Oer-Erkenschwick und Marl kann man auf einer Schautafel, schön versteckt am Zugang Johannesstraße, schon seit geraumer Zeit studieren.

Auf der leicht verblichenen Tafel sind nicht nur die geplanten Wanderwege verzeichnet, sondern auch Bepflanzung, Steinschüttungen, Aussichtspunkte und (!) Fledermausstollen. Zwar wurden die Zechenanlagen schon 2004 abgerissen und der Schacht bereits 2002 verfüllt, dennoch müssen Neugierige sich in Geduld üben. Das für die Haldengestaltung nötige „Bodenmanagement“ wird sich noch ins Jahr 2011 hinziehen.

Betreten verboten

Steckbrief

Stadt/Stadtteil: Oer-Erkenschwick/Siepen

Fertigstellung: voraussichtlich 2013

Zugänglichkeit: nein

Art/Form: Abraumhalde, Landschaftsbauwerk

Eigentümer: Ruhrkohle AG

Höhe über NN: ca. 75 m (2009)

Höhe über Niveau: ca. 20 m (2009)

Fläche: ca. 20 ha

Anfahrt/Parken: Johannesstraße, Brandstraße

2013, so schätzt die Eigentümerin des Geländes, die RAG Montan Immobilien GmbH, wird es wohl werden, bis alle Rekultivierungs- und Gestaltungsmaßnahmen abgeschlossen sind und das etwa 20 ha große Gelände der Natur und den Erholung suchenden Menschen zurück gegeben werden kann. Bis dahin heißt es aber erst mal: Betriebsgelände! Betreten verboten! Selbst wenn diese Verbote und Warnungen auf verrosteten oder verblichenen Schildern kaum mehr lesbar sind.

Über alle Berge - Der definitive Haldenführer Ruhrgebiet

Dieser Text stammt aus dem Buch "Über alle Berge - Der definitive Haldenführer Ruhrgebiet", erschienen im Klartext Verlag. Hier geht's zum Onlineshop.

Und wenn die Obstwiesen am Südhang (Brandstraße) noch so sehr verlocken. Oben auf der Halde ist es nämlich noch ziemlich unwirtlich und nicht ungefährlich. Genießen kann man allerdings jetzt schon den schönen Rad- und Wanderweg längs des Silvertbaches am nördlichen Rand der Halde. Der war früher mal eine Bahntrasse („Ewaldbahn“), auf deren Fortsetzung man bis ins Zentrum von Oer-Erkenschwick radeln kann.

Wolfgang Berke und Manfred Vollmer (Fotos)



Kommentare
Aus dem Ressort
Wenig Flächen - hohe Steuern in allen Städten des Kreises
Wirtschaft
Der Kreis Recklinghausen verliert als Industrieregion zunehmend an Bedeutung. Mit der Schließung der letzten Zeche werden im nächsten Jahr weitere Industriejobs wegbrechen. Die Zahlen stammen aus einer aktuellen Statistik des Bundesagentur für Arbeit.
Hohe Preise, matschiges Essen - Studenten drohen mit Streik
Mensa
Es ist das Streitthema Nummer eins zum neuen Semester - auch an der Westfälischen Hochschule in Recklinghausen: Die Preise fürs Mensa-Essen wurden jüngst erhöht. Dass dies den Studierenden nicht schmeckt, war abzusehen. Doch einfach so hinnehmen möchten die Studentenvertreter die Erhöhungen nicht.
Gefängnis nach brutalem Überfall auf Zeitungsboten
Prozess
Für den brutalen nächtlichen Überfall auf einen 72 Jahre alten Zeitungsboten muss ein 18-jähriger Dorstener für mehrere Jahre ins Gefängnis. Das Landgericht Essen verurteilte den Mann am Donnerstag zu fünfeinhalb Jahren Jugendstrafe. Dem Opfer war seine Hilfsbereitschaft zum Verhängnis geworden.
Vermisste 15-jährige Hertenerin nach Hause zurückgekehrt
Vermisstensuche
Gutes Ende einer Vermisstensuche in Herten: Eine 15-Jährige, die seit dem 12. September verschwunden war, ist in der Nacht zu Mittwoch wieder nach Hause zurückgekehrt. Laut Polizei ist die Jugendliche wohlbehalten. Es gebe keine Hinweise auf eine Straftat.
Besserer Takt für S-Bahnen geplant - doch Vestische bremst
Nahverkehr
Besser und schnell von A nach B gelangen. Immer gut den Anschluss bekommen. Die VRR-Planer wollen den S-Bahn-Verkehr verstärken, doch die Region fürchtet die Kosten. Bis Dezember soll jetzt über die Zukunft des Netzes entschieden werden.
Fotos und Videos
Das neue "Palais Vest"
Bildgalerie
Einzelhandel
Haltern aus der Luft
Bildgalerie
von oben
Sprengung des Förderturms Herten
Bildgalerie
Sprengung
Die Wildpferde sind los
Video
Naturspektakel