Das aktuelle Wetter Sundern 2°C
Stadtfest Sundern

„Willkommen im Wohnzimmer“

14.09.2012 | 23:00 Uhr
„Willkommen im Wohnzimmer“
Foto: Matthias Schäfer

Sundern.   Vereins-Preis geht an die Sozialstation der Caritas und Diakonie

Swing-Melodien zogen sich gestern Abend vom Franz-Josef-Tigges-Platz durch die Fußgängerzone. Die Big Band von Wolfgang Menzel, einem Sunderner, spielte zur Eröffnung des Stadtfestes erstmals auf der großen Bühne. Und zog doch den ein oder anderen neuen Gästen mit dieser Art Musik zum Festplatz.

„Herzlich willkommen im Wohnzimmer von Sundern“, begrüßte Moderator Christian Kräuter dann die trotz des nass-kalten Wetter gekommenen Bürger. Und gleich sorgte er für den ersten großen Applaus, den die vielen Helfer beim Stadtmarketing, die die Stadt wieder in eine Festmeile verwandelt hatten, bekamen. Besondere Grüße schickte Kräuter an die Jubilarin, die Sparkasse Arnsberg-Sundern, die wie Gebietsdirektor Stephan Köster erklärte, vor 175 Jahren in Arnsberg, vor 130 Jahren in Allendorf und vor 75 Jahren in Sundern gegründet wurde: „Also gleich mehrere Gründe zu feiern.“

Bürgermeister Detlef Lins lud die Bürger dann zu drei Tagen mit abwechslungsreichem Programm ein. Er begrüßte auch die Vertreter der sechs Nominierten für den Sparkassen-Vereins-Preis, die Marienschule, die Schwimm-Abteilung des TuS Sundern, die DLRG Sundern, den SC Hagen-Wildewiese, die Caritas-Sozialstation und die Stadtbücherei. Doch zuvor setzte Lins den Hammer an, um das Fest offiziell zu eröffnen. Mit nur vier Hammerschlägen schlug er den Zapfen ins Bierfass und nur Zehntelsekunden später floss das kühle Nass aus Grevenstein in die schon bereitgestellten Riesengläser der Brauerei. Zusammen mit Stephan Köster und Jeroen Tepas von der Stadtmarketing verteilte er dann die kostenlose Erfrischung.

Später am Abend durften dann die Mitarbeiter von Caritas und Diakonie jubeln. Denn ihr Videobeitrag gewann den Sparkassen-Preis. Mit den 1000 Euro wollen sie nun mit den Bewohnern aus den Seniorenheimen auf eine Schiffsreise am Sorpesee gehen: „Um die medizinische Versorgung in Sundern ist mir nicht bange“, meinte Stephan Köster in Erinnerung an den Besuch über 50 Mitarbeitern der Sozialstation in der Sundern Sparkassen-Zentrale.

Matthias Schäfer

Kommentare
15.09.2012
09:24
„Willkommen im Wohnzimmer“
von sauerlandisse | #1

Wieso Diakonie? Das war eindeutig die Caritas Sozialstation, die den 1. Preis gewonnen hat! Und wirklich verdientermaßen, denn die Aktion war super! Herzlichen Glückwunsch!

Funktionen
Aus dem Ressort
Arbeitskreis beschäftigt sich mit dem Radverkehr in Sundern
Radwege
Das Radfahren in Sundern ist so ein Thema. Viel tun es, aber die Wege dazu sind nicht ausreichend vorhanden
Kabelschaden nach Baggerarbeiten im Telekomnetz in Arnsberg
Telekom-Störung
Teile Alt-Arnsbergs sind von Telefon und Internet abgeschnitten. Die Telekom muss nach einer Panne bei Baggerarbeiten 100 Meter neues Kabel einziehen.
Lui ist auf den Mensch gekommen
Hunde aus dem Tierheim
Typischer Fall von „hässliches Entlein – oder besser, Hundlein“? Nun, um ganz ehrlich zu sein, nicht viele Menschen hätten Lui aus dem Tierheim geholt...
Kommt bald Lkw-Kolonne?
Schutz für Bürger
Schon 2013 gab es diese Angst vor Heerscharen von Lkw, die sich täglich auf den Weg von Berge nach Westenfeld und zurück machen. Dann war es lange...
Friedrich Merz in Arnsberg - Geld verdient wird morgen
Friedrich Merz
Friedrich Merz auf Stippvisite in der Politik als Gast der Jungen Union in Arnsberg. Das Große im Blick, das Klein-Klein der Innenpolitik hinter sich.
Fotos und Videos
article
7097922
„Willkommen im Wohnzimmer“
„Willkommen im Wohnzimmer“
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/sundern/willkommen-im-wohnzimmer-id7097922.html
2012-09-14 23:00
Sundern