Das aktuelle Wetter Sundern 17°C
Stadtfest Sundern

„Willkommen im Wohnzimmer“

14.09.2012 | 23:00 Uhr
„Willkommen im Wohnzimmer“
Foto: Matthias Schäfer

Sundern.   Vereins-Preis geht an die Sozialstation der Caritas und Diakonie

Swing-Melodien zogen sich gestern Abend vom Franz-Josef-Tigges-Platz durch die Fußgängerzone. Die Big Band von Wolfgang Menzel, einem Sunderner, spielte zur Eröffnung des Stadtfestes erstmals auf der großen Bühne. Und zog doch den ein oder anderen neuen Gästen mit dieser Art Musik zum Festplatz.

„Herzlich willkommen im Wohnzimmer von Sundern“, begrüßte Moderator Christian Kräuter dann die trotz des nass-kalten Wetter gekommenen Bürger. Und gleich sorgte er für den ersten großen Applaus, den die vielen Helfer beim Stadtmarketing, die die Stadt wieder in eine Festmeile verwandelt hatten, bekamen. Besondere Grüße schickte Kräuter an die Jubilarin, die Sparkasse Arnsberg-Sundern, die wie Gebietsdirektor Stephan Köster erklärte, vor 175 Jahren in Arnsberg, vor 130 Jahren in Allendorf und vor 75 Jahren in Sundern gegründet wurde: „Also gleich mehrere Gründe zu feiern.“

Bürgermeister Detlef Lins lud die Bürger dann zu drei Tagen mit abwechslungsreichem Programm ein. Er begrüßte auch die Vertreter der sechs Nominierten für den Sparkassen-Vereins-Preis, die Marienschule, die Schwimm-Abteilung des TuS Sundern, die DLRG Sundern, den SC Hagen-Wildewiese, die Caritas-Sozialstation und die Stadtbücherei. Doch zuvor setzte Lins den Hammer an, um das Fest offiziell zu eröffnen. Mit nur vier Hammerschlägen schlug er den Zapfen ins Bierfass und nur Zehntelsekunden später floss das kühle Nass aus Grevenstein in die schon bereitgestellten Riesengläser der Brauerei. Zusammen mit Stephan Köster und Jeroen Tepas von der Stadtmarketing verteilte er dann die kostenlose Erfrischung.

Später am Abend durften dann die Mitarbeiter von Caritas und Diakonie jubeln. Denn ihr Videobeitrag gewann den Sparkassen-Preis. Mit den 1000 Euro wollen sie nun mit den Bewohnern aus den Seniorenheimen auf eine Schiffsreise am Sorpesee gehen: „Um die medizinische Versorgung in Sundern ist mir nicht bange“, meinte Stephan Köster in Erinnerung an den Besuch über 50 Mitarbeitern der Sozialstation in der Sundern Sparkassen-Zentrale.

Matthias Schäfer



Kommentare
15.09.2012
09:24
„Willkommen im Wohnzimmer“
von sauerlandisse | #1

Wieso Diakonie? Das war eindeutig die Caritas Sozialstation, die den 1. Preis gewonnen hat! Und wirklich verdientermaßen, denn die Aktion war super! Herzlichen Glückwunsch!

Aus dem Ressort
Im Juli mehr Menschen in Arnsberg und Sundern ohne Job
Arbeitsmarktbericht
Erstmals seit Fe­bruar 2014 waren auch im Juli wieder mehr Menschen in Arnsberg und Sundern auf Jobsuche: In Arnsberg erhöhte sich die Zahl der Menschen ohne Arbeit von Ende Juni bis Ende Juli 2014 um 39 auf insgesamt 3121. Die Arbeitslosenquote (Basis: ­„alle zivilen Erwerbspersonen“) lag im ­Juli...
Arnsberg kassiert kreisweit die höchste Gewerbesteuer
Kommunale Finanzen
Haus- und Grundeigentümer in Arnsberg mussten im vergangenen Jahr für die Grundsteuer B (wird für bebaute oder bebaubare Grundstücke und für Gebäude erhoben) tiefer in die Tasche greifen als die Bürger der elf weiteren Kommunen des Hochsauerlandkreises. Mit 523 Prozent liegt Arnsberg kreisweit an...
Kurzfristige Erfolge gibt es nicht
Ordnungspartnerschaft
Anfang April haben der HSK, die Städte Arnsberg, Sundern, Schmallenberg und Meschede sowie die Polizei im HSK eine Ordnungspartnerschaft gegründet. Jetzt wurde die erste Bilanz des Bündnisses gezogen.
WG für Intensivpflege-Patienten in Hövel ist bezugsfertig
Sozialprojekt
Die erste Wohngemeinschaft für auf Intensiv- und Beatmungspflege angewiesene Menschen im gesamten Hochsauerlandkreis wird in Kürze ihre ersten Bewohner aufnehmen. Nach umfangreichen Aus- und Umbaumaßnahmen ist die in Sundern-Hövel beheimatete Einrichtung offiziell eröffnet worden.
Sunderner will im Gazastreifen helfen
Hilfe
Das Elend im Gazastreifen ist riesig. Insbesondere die Not der Kinder berührt die Menschen weltweit. Das war auch bei Ünal Cakar aus Sundern so. Der gebürtige Türke überlegte schon in der Vorwoche, was man selbst tun könne, um den Kindern in den Krankenhäuser oder den Flüchtlingslagern zu helfen.
Fotos und Videos
Schützenfest Bruchhausen-Ruhr
Bildgalerie
Schützenfest
1. Arnsberger Motorradtreffen
Bildgalerie
Motorrad
Schützenfest Bachum
Bildgalerie
Schützenfest
Teams bei der Streetbob-WM
Bildgalerie
Streetbob-WM