Vom Quaken der Frösche bis zum Duftgarten

1.Am Wassererlebnisplatz können Kinder mit Wasser in vielen Variationen spielen. Dazu hat man hier den besten Blick auf die abends beleuchtete Fontäne.


2.Der Sorpeaal aus Steinen und eine Holzschlange bieten gute Gelegenheit zu balancieren.


3.Mitten im Wasser kann man auf einer Ruhebank rasten oder die Sorpe als Naturtretbecken nutzen. Kinder finden einen Matschplatz.


4.An dieser Stelle beginnt der 800 Meter lange Barfußweg mit den unterschiedlichsten Möglichkeiten die Sensibilität seiner Fußsohlen zu prüfen: Ob Steine, Tartan, Kunstrasen oder echte Wiese, ein Erlebnis für alle Füße.

5.Die Hespemündung ist ein echtes Naturerlebnis, deshalb sind Bewegungsaktivitäten an dieser Stelle Tabu, dafür kann man am Horchrohr hören, wie die Libellen summen, die Frösche quaken oder die Fische miteinander sprechen..


6.Im Sinneslabyrinth kann man sich verirren, Zerrspiegel erfreuen vor allem die Kinder.


7.Das Membranenbauwerk ist ein echter Ruheplatz: Innen hört man Musik und abends gibt es eine Lichtinstallation, dazu hört man das Plätschern eines Brunnens.


8.Im Gesundheitsparcours kann man seine Beweglichkeit testen.


9.Der historische Aroma- und Duftgarten bildet den Abschluss des Weges. Er zeigt den Grundriss einer alten Amecker Hofstelle.

Der Airlebnisweg bietet neben dem See selbst an neun Stellen Naturerlebnisse pur.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE