Vom Klapp-Puppenbau bis zum veganen Kochkurs

Sundern..  Schon seit fast zwei Jahrzehnten ziehen das Jugendbüro der Stadt und die VHS in Sachen Jugend an einem Strang. „Zunächst hieß das Programm ,Kunterbunt’, dann haben wir es in x-tra geändert“, erinnert sich die Kulturbeauftragte der Stadt Sundern, Uta Koch, an ihre Zeit im Jugendbüro. Im vergangenen Jahr haben etwa 350 Kinder und Jugendliche in den 70 Angeboten mitgemacht, berichtete Anna Baumeister, die heutige Verantwortliche im Jugendbüro. Dauerbrenner sind Tastenschreiben am PC und Schwimmkurse: „Aber auch die Familienkonzerte in Dortmund, die Kinderoper und die Besuche beim Eishockeyspiel in Iserlohn sind bestens besucht“, so Baumeister weiter.

Problematisch sind Angebote wie Referate schreiben oder ähnliches geworden. „Da scheint man sich woanders zu informieren“, weiß VHS-Leiter Klaus-Rainer Willeke. Allerdings sei das Englisch-Summercamp immer schnell ausgebucht: „Meistens nach den blauen Briefen.“

Outdoorerlebnis an der Sorpe

Neben den Dauerbrennern wie den Rooster (27. Februar) gibt es im neuen Programm wieder ein Füllhorn an Aktivitäten für die Sunderner Kinder und Jugendliche. Den heutigen Gegebenheiten mit Ganztagsunterricht entsprechend wird ein Modulkurs im Outdoor-Bereich mit dem Kooperationspartner Mosaik an der Sorpe angeboten: „Man kann lernen sich mit Kompass und Karte zu orientieren, ein Floß zu bauen, am Lagerfeuer zu kochen und Knoten zu binden zu schnitzen, das geht einzeln wie auch kompakt“, erklärt Anna Baumeister. Abschluss ist dann ein Waldübernachtung, wo man alles Erlernte anwenden kann.

Neben dem Clown-Workshop, dem Besuch im Safari-Park Stukenbrock sind auch wieder Kurse zum Bau von Klapppuppen mit Maik Evers aus Hachen im Angebot. Für Jugendliche steht neben veganem Kochen ein Rap-Workshop mit Rapper Schlakks aus Dortmund an: „Beim letzten Besuch sind die Teilnehmer ganz stolz auf den eigenen Gammon-Song heim gegangen.“