Viele wollen Bürgermeister werden

Bürgermeistersuche Sundern
Bürgermeistersuche Sundern
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Mehr als fünf, mehr als zehn Personen haben sich bei der Fünf-Parteien-Kommission auf die Stelle als Bürgermeister von Sundern beworben. Heute beginnt die Sichtung.

Sundern..  Noch genau 123 Tage oder vier Monate bis zur Bürgermeisterwahl am 13. September. Bei den Parteien läuft die Findung eines/r Kandidaten/in auf Hochtouren. Beim Bündnis von SPD, WISU, FDP, Grünen und Linken, der sogenannten gestalterischen Mehrheit im Stadtrat Sundern, ist der heutige 13. Mai ein wichtiger Tag im Findungsprozess. Denn erstmals sitzt das neunköpfige Gremium mit jeweils zwei bzw. bei den Linken einem Vertreter zusammen, um sich konkrete Bewerbungen anzusehen.

Viele Informationsanfragen

Am Montagabend wurde das Postfach von zwei zuvor bestimmten Personen aus der Findungsgruppe geöffnet. Nur in diesem Email-Account konnten sich Bewerber melden. „Telefonisch gab es ziemlich viele Anfragen bei mir“, berichtete SPD-Fraktionschef Michael Stechele schon vor zwei Wochen unserer Zeitung. Insbesondere war nach dem Anschreiben an alle SPD-Mitglieder in NRW der Informationsbedarf groß. Das Geheimnis lag aber bis Montag unangerührt im Email-Fach: Wie viele der anfragenden Personen, bewerben sich nun konkret auf die Position des Bürgermeister-Kandidaten/in?

Die Antwort gibt SPD-Stadtverbandsvorsitzender Serhat Sarikaya: „Zahlreiche Bewerbungen!“ Und konkretisiert: „Mehr als fünf und auch mehr zehn, aber die genaue Zahl werden wir nicht mitteilen.“ Am heutigen Abend wird sich die Findungskommission mit den Bewerbungen erstmals beschäftigen: „Wir werden dann sortieren, wer interessant ist und wer nicht“, erläutert Werner Kaufmann aus Enkhausen, für die WISU in der Kommission. Fraglich ist, ob sich schon heute eine entsprechende Person deutlich herauskristallisiert. „Es gibt Arbeit“, bekennt Serhat Sarikaya dazu. Und zu dem derzeit in den sozialen Medien und Leserbriefen ausgetragene Disput, ob die gestalterische Mehrheit auch nach einer möglichen Wahl ihres Kandidaten weitermacht, sagt er: „Die Bereitschaft gemeinsam einen Bürgermeister zu finden, ist groß. Wir haben aber nie gesagt, dass auch unsere Ratsarbeit gemeinsam läuft.“

Einige Initiativ-Bewerbungen

Bei der CDU ist der 13. Mai auch ein wichtiger Tag. „Heute ist Bewerbungsschluss für Kandidaten, die sich initiativ bei uns bewerben“, berichtet Stefan Lange, Stadtverbands- und Fraktionsvorsitzender der CDU Sundern. Dort läuft die Findung ein wenig anders: „Unsere Kommission ist gut vernetzt, und jeder spricht auf seinem eigenen Weg gezielt Personen an.“ Eine Präsentation des/der Kandidaten/in kann er noch nicht benennen: „Das ist noch völlig offen, spätester Termin ist Ende Juni. Und das ist allen bewusst.“ Die CDU-Kommission tagt übrigens wöchentlich und diskutiert Ergebnisse. Eines: „Wir haben initiative Bewerbungen.“