Das aktuelle Wetter Sundern 24°C
Sparen

Stromverbrauch sinkt

28.12.2011 | 08:00 Uhr
Stromverbrauch sinkt
Hallenbad Sundern: Schwimmmeister Thomas Hanke an den neuen Reglern für das System.

Sundern.  Ein neues Mess- und Regelsystem hilft den Schwimmmeistern beim Sparen im Hallenbad Sundern.

Energie sparen und Badespaß sind kein Widerspruch. Das beweist eine neue Technologie, die jetzt auch im Hallenbad der Sorpesee GmbH an der Berliner Straße Einzug gehalten hat.

Mit dem System „Econ Pool“ und dem „Depolox Pool System“, die vor einigen Monaten im Kellergeschoss des Hallenbades montiert wurden, kann man jetzt ganz gezielt sparen. Und die Langzeittests etwa im „Crana Mare“ im bayrischen Kronach oder im Spaßbad „Neufun“ in Neufahrn bei München zeigen, dass Sparwerte bei den Stromkosten von 50 Prozent nicht in den Fabelbereich gehören.

„Die Stromkosten waren bei uns immer wieder ein Faktor, den wir senken wollten“, berichtet Schwimmmeister Jochen Burk von der Sorpesee GmbH. Immerhin hat der Strom einen großen Anteil bei den Betriebskosten eines Bades. Mit dem neuen System Econ Pool (siehe auch Infokasten) ist jetzt ein richtiger Schritt in die Sparrichtung getan: „Und die Wasserqualität bleibt für unsere Badegäste gewährleistet“, erläutert Burk.

Mit dem frequenzgesteuerte Econ-Pool-System werden künftig die Pumpen, die das Beckenwasser in Schwimmer- und Springerbecken sowie im Kinderbecken umwälzen, elektronisch gesteuert. Ziel war es, die Stromkosten damit dauerhaft zu senken. „Bereits in den ersten drei Monaten seit Inbetriebnahme der neuen Steuerungsanlage sank der Verbrauch im Hallenbad Sundern um etwa 24 000 KWh“, berichtet Burk und bestätigt damit die guten Referenzen, die es in Bayreuth, Kronach oder Neufahrn mit dem System gab. Die Stromkostenersparnis wird voraussichtlich etwa 15 000 Euro im Jahr betragen. Die Investition von etwa 13 000 Euro wird sich so bereits nach elf Monaten amortisiert haben.

Die Sorpesee GmbH prüft derzeit, ob auch das Schwimmbad im „Haus des Gastes“ und das Lehrschwimmbecken in Hachen mit derartigen Anlagen nachgerüstet werden können.

Neben den Einsparungen beim Strom ergeben sich aber noch andere Potenziale: „Unsere Umwälzpumpen werden belastungsabhängig unter Berücksichtigung aller Hygieneparameter gesteuert“, so Burk zu dem Clou der Anlage. Ein spezielles Mess- und Regelsystem prüft ständig freies Chlor, gebundenes Chlor, ph-Wert und Redoxspannung. „Sind die Werte in Ordnung, regelt das System die Umwälzpumpen nach unten. Steigt dann die Zahl der Benutzer wieder und verlassen die Werte den gewünschten Bereich springt die Umwälzanlage wieder an: „Das aber sanft, so dass sich auch deren Lebensdauer verlängert.“ Da jetzt nur noch wenn nötig Desinfektions- und Flockungsmittel nachgesteuert werden müssen, ergeben sich auch hier einige Einsparungen: „Somit hat man bei gesicherter Wasserqualität, dennoch aktiven Umweltschutz geleistet.“

Matthias Schäfer



Kommentare
Aus dem Ressort
Kurzfristige Erfolge gibt es nicht
Ordnungspartnerschaft
Anfang April haben der HSK, die Städte Arnsberg, Sundern, Schmallenberg und Meschede sowie die Polizei im HSK eine Ordnungspartnerschaft gegründet. Jetzt wurde die erste Bilanz des Bündnisses gezogen.
Holas leistet in Hövel Pionierarbeit
Neue Wohngruppe
Die erste Wohn­gemeinschaft für auf Intensiv- und Beatmungspflege angewiesene Menschen im gesamten Hochsauerlandkreis wird in Kürze ihre er­sten Bewohner aufnehmen. Nach umfangreichen Aus- und Umbaumaßnahmen wurde die im Gebäude Dorfwiese 7 im Sunderner Ortsteil Hövel beheimatete Einrichtung gestern...
Sunderner will im Gazastreifen helfen
Hilfe
Das Elend im Gazastreifen ist riesig. Insbesondere die Not der Kinder berührt die Menschen weltweit. Das war auch bei Ünal Cakar aus Sundern so. Der gebürtige Türke überlegte schon in der Vorwoche, was man selbst tun könne, um den Kindern in den Krankenhäuser oder den Flüchtlingslagern zu helfen.
Erneut ziehen heftige Gewitter durch NRW
Unwetter
Mal heiß, dann wieder nass: Der Sommer bleibt unbeständig. Auch am Dienstag ergossen sich heftige Starkregen an Rhein und Ruhr. Für den Raum Aachen galt die höchste Warnstufe. Ab Mittwoch ist die Unwettergefahr aber erst einmal gebannt.
IG Motorradlärm fordert schnelles Handeln
Polizei
Fast wöchentlich kracht es auf der Hellefelder Höhe. Jetzt wendet sich die „IG gegen Motorradlärm und Raserei“ mit massiven Forderungen an die Politik. Auslöser war ein Unfall am Wochenende, bei dem ein 33-jähriger aus Bergkamen schwer verunglückte.
Fotos und Videos
Schützenfest Bruchhausen-Ruhr
Bildgalerie
Schützenfest
1. Arnsberger Motorradtreffen
Bildgalerie
Motorrad
Schützenfest Bachum
Bildgalerie
Schützenfest
Teams bei der Streetbob-WM
Bildgalerie
Streetbob-WM