Stadtentwicklungsausschuss: Investor wird Marktpläne vorstellen

Stockum..  Der Ausschuss für Stadtentwicklung hat am Dienstag mehrheitlich den vorhabenbezogenen Bebauungsplan für einen Lebensmittelmarkt in Stockum beschlossen und geht nun in die frühzeitige Offenlegung. Dazu stellte der vom Investor bestellte Planer den Markt von innen und außen den Politikern vor. Deutlichen Widerspruch im Sitzungssaal gab es, als die Höhe der Aufschüttung von etwa 4 Metern zum Habichtsweg hin, genannt wurde, diese läuft zur Landstraße bzw. Esperantostraße auf Null aus. Das Gebäude, so der Planer, habe dann eine Höhe von 6,40 Metern. Der Markt hat eine Verkaufsfläche von 800 qm, darin sind der Lebensmittelmarkt sowie ein Café untergebracht.

Die Diskussion im Ausschuss, ob bei einer solchen zehn Meter hohen „Wand“ hin, das Vorhaben überhaupt realisierbar sei, wurde schließlich mehrheitlich bei zwei Enthaltungen positiv entschieden: In dem nun folgenden Verfahren können sowohl die Anlieger wie auch die verschiedenen Behörden (etwa Straßen NRW) und die Träger öffentlicher Belange ihre Meinung zu dem umstrittenen Projekt äußern. Nur wenn dort Konsens hergestellt wird, kann das bestehende Planungsrechts geändert werden: „Jetzt hat jeder die Chance sich zu beteiligen“, meinte Ausschussvorsitzender Klaus Tolle. Er stimmte zu, obwohl er als Hagener „Bauchschmerzen“ habe, aber nur so erhalte man Klarheit.