SPD antwortet auf Fragen per Facebook

Sundern..  Die SPD Sundern beginnt ein weiteres Dialogangebot mit Bürgerinnen und Bürgern und zwar im Internet und am Telefon. Schon am Mittwoch gab es die erste Bürgersprechstunde auf Facebook, per E-Mail und am Telefon. Diese soll jeden zweiten Monat einmal stattfinden. Ebenso bringt die SPD Sundern jetzt alle zwei Monate auch einen Newsletter heraus.

Anregungen oder Unmut äußern

Es besteht die Möglichkeit direkt Fragen zu Themen zu stellen, Anregungen zu geben oder einfach auch nur mal den Unmut über Zustände und Gegebenheiten in Sundern zu äußern. „Gerne können Sie uns auch sagen, was Sie nicht so gut an unserer Arbeit finden. Die SPD steht auf jede Frage, Rede und Antwort“, heißt es vom Stadtverbands-Vorstand. Erreichbar ist die SPD dann über ihre Facebook-Seite (www.facebook.com/SPDSundern). Fragesteller können dort einfach eine Nachricht schicken und die SPD antwortet.

Auch wer Facebook nicht nutzt, kann mitmachen und eine E- Mail schicken an Fraktion@spdinsundern.de. Personen, die das Internet nicht nutzen, können die SPD auch unter 02933/81131 erreichen. Im Newsletter will die SPD über die Arbeit im Rat der Stadt Sundern und im Kreistag informieren. Der Newsletter wird zukünftig alle zwei Monate erscheinen. Wer ihn haben möchte, melde sich unter www.spdsundern.de oder unter newsletter@spdinsundern.de an.