Spannung steigt

Die Kandidaten-Kür für die Bürgermeister-Wahl im September spitzt sich zu. Genauer, sie muss sich zuspitzen, denn es bleibt nicht mehr viel Zeit. Ende Juni müssen die Parteien nach der Gemeindeordnung ihre Kandidaten beim Wahlamt der Stadt benennen. Kurz darauf wird sich dann der Wahlausschuss unter Vorsitz von Detlef Lins mit den Vorschlägen beschäftigen. Ja und dann kann eigentlich der Wahlkampf beginnen.

Die Stadt brummte in dieser Woche nur so vor Falschmeldungen. Richtig war aber, dass sich die CDU-Findungskommissionäre immer wieder trafen. Als ein erster Pressetermin gecancelt wurde, stieg - nicht nur bei mir - die Neugier, was sich da hinter bislang verschlossenen Türen abspielt.

Nun scheint das Kandidaten-Drama dem zunächst letzten Akt in der Findungsphase zu zustreben. Die absolute Transparenz, die CDU-Parteichef Stefan Lange avisiert hat, sollte gegeben sein, wenn die gesuchte Person sich am Dienstag im Schatten von St. Johannes vorstellt. Ein Omen? Wir werden es sehen.