SEK-Kommando schnappt

ARCHIV - In Handschellen wird am 14. Dezember 2004 ein Mann bei der Durchsuchung eines Gewerbehofs mit Gebrauchtwagenhaendlern abgefuehrt. Die Kriminalitaet in Deutschland ist nach Angaben der Gewerkschaft der Polizei (GdP) erneut gesunken. Auch die Gewaltkriminalitaet habe im vergangenen Jahr erstmals seit zehn Jahren wieder abgenommen, schreibt GdP-Chef Konrad Freiberg in einem Gastbeitrag fuer das "Hamburger Abendblatt" am Mittwoch, 6. Mai 2009, unter Berufung auf Berechnungen seiner Gewerkschaft. (AP Photo/Markus Schreiber, Archiv) --- FILE - In this Dec. 14, 2004 file photo a man is led away in handcuffs after being arrested during a raid in Berlin, Germany. (AP Photo/Markus Schreiber, File)
ARCHIV - In Handschellen wird am 14. Dezember 2004 ein Mann bei der Durchsuchung eines Gewerbehofs mit Gebrauchtwagenhaendlern abgefuehrt. Die Kriminalitaet in Deutschland ist nach Angaben der Gewerkschaft der Polizei (GdP) erneut gesunken. Auch die Gewaltkriminalitaet habe im vergangenen Jahr erstmals seit zehn Jahren wieder abgenommen, schreibt GdP-Chef Konrad Freiberg in einem Gastbeitrag fuer das "Hamburger Abendblatt" am Mittwoch, 6. Mai 2009, unter Berufung auf Berechnungen seiner Gewerkschaft. (AP Photo/Markus Schreiber, Archiv) --- FILE - In this Dec. 14, 2004 file photo a man is led away in handcuffs after being arrested during a raid in Berlin, Germany. (AP Photo/Markus Schreiber, File)
Foto: AP
Was wir bereits wissen
In Hachen klickten am Mittwoch die Handschellen: Nach Einbrüchen in Balve und Hövel stoppte ein SEK die Serientäter, denen jetzt mindestens 50 Einbrüche vorgrworfen werden.

Hachen/Paderborn..  Einen großen Erfolg beim Kampf gegen organisierte Einbrecherbanden ist der Polizei am Mittwoch gelungen: In Hachen wurden zwei Männer (37 und 47 Jahre alt) verhaftet. Sie gingen am Donnerstag in die U-Haft. Die Verdächtigen wurden unmittelbar nach mehreren Einbrüchen in Balve und Hövel von Polizeibeamten aus Dortmund festgenommen. Nach ersten Einschätzung, so die federführende Polizeibehörde in Paderborn, dürften die Verhafteten für über 50 Einbrüche in den vergangenen sechs Wochen im Kreis Paderborn und im HSK verantwortlich sein.

Seit Ende Oktober war es im südlichen Kreisgebiet von Paderborn und in Arnsberg, Sundern und Balve zu einer Häufung von Tageswohnungseinbrüchen in Einfamilienhäuser gekommen. Die Täter suchten im Schutz der Dunkelheit vornehmlich Häuser in Ortsrandlage auf. Anhand von an den Einbruchsorten vorgefundenen, übereinstimmenden Spuren, konnte die Polizei einen Zusammenhang zwischen den einzelnen Taten im Kreis Paderborn und im Sauerland herstellen.

Ende November hatten Polizeibeamte in der Nähe von Soest den Fahrer eines weißen Smart kontrolliert. Dazu gab es Hinweise, dass bei Einbrüchen im Raum Korbach auch ein weißer Smart in Tatortnähe aufgefallen war. Die weiteren Ermittlungen erhärteten die Verdachtsmomente gegen den Halter, einen 46-jährigen Dortmunder. Nachdem der Verdächtige in den Fokus der Ermittlungen gerückt war, stellte die Paderborner Polizei sehr bald fest, dass sie auf eine „heißen Spur“ gestoßen waren und überwachte ihn.

Am Mittwoch wurde der weiße Smart von Beamten eines Mobilen Einsatzkommandos aus Dortmunder auf der Fahrt ins Sauerland observiert. Neben dem Halter befand sich noch ein weiterer zunächst unbekannter Mann mit im Auto. Von Dortmund ging es nach Balve und Sundern. Die Täter verließen jeweils kurz das Fahrzeug. In Hachen schnappte dann die Falle zu: Bei der Durchsuchung des Autos wurde Schmuck gefunden, der bei unmittelbar zuvor in Balve entwendet worden war, ebenso die Beute aus Hövel. Darüber hinaus wurden Schmuckstücke entdeckt, die bislang noch keiner Tat zugeordnet werden konnten.