Retro-Bücher gegen Demenz und Tageslicht zur Motivation

Langscheid.  . „Wir gehen ganz neue Wege, betreten Neuland, und die Erfahrungen, die wir dabei sammeln sind wunderbar!“ Susanne Thoss und Petra Bierhaus-Mölders vom Bildungszentrum Sorpesee sind begeistert von der Resonanz, die der erste Gesundheitstag hervorgerufen hat. „Die Besucher sind für einen Vortrag gekommen und haben dann gleich, wegen der angenehmen Atmosphäre, auch die weiteren Angebote in Anspruch genommen“, freuen sie sich.

Der vergangene Samstag stand für den Beginn des Netzwerks Gesundheit, das vom Bildungszentrum initiiert wird. Hier sind nicht Seminarteilnehmer oder Feriengäste angesprochen, sondern alle Menschen von Nah und Fern, die der jeweils angebotene Themenkomplex interessiert. Am Samstag standen „Pflegende Angehörige“ im Mittelpunkt der Beratungen. Wie kann die Zeit- und Kraftintensive Pflege für sie lebensnah und positiv gestaltet werden.

„Demenz geht uns alle an“, der Vortrag von Dr. Annette Röser vom SingLiesel-Verlag Karlsruhe fand enorme Resonanz. Demenz wird uns immer mehr begegnen, zeichnete sie noch einmal auf. Der Alltag der Betroffenen ist oft schwierig, das Verhalten der Demenzkranken für viele noch nicht zu verstehen. „Wir müssen dieser Krankheit ganz offen gegenüberstehen, die Menschen informieren und sie vorbereiten, wenn wir den Alltag der Pflegenden positiver gestalten möchten!“ forderte sie immer wieder neue Informationsflüsse zu aktivieren. „Wir benötigen Vorträge, damit wir mit dem Thema in der Welt ankommen“, betonte sie dazu.

Mit demselben Anliegen, nur von einer anderen Seite betrachtet, trat auch Silvia Maul vom Independent Verlag vor die Zuhörer. Beide stellten informative Literatur vor, aber auch Bücher für die Erkrankten. Bücher in Retro Optik, mit Elementen zum Anfassen und Fühlen und sogar mit Aufnahmen, die bezüglich der Tonhöhe den älteren Menschen angepasst sind, fördern die Erkrankten und unterstützen die Angehörigen in ihrem Bemühen, das Vergessen etwas aufzuhalten. Informationen über Bücher und Vorträge gibt es unter www.forum-independent.de. Im Büchereck in Sundern kann man sich die Bücher ansehen.

Dipl. Ing. Jörg Minnerup von der Firma Trilux stellte eine Neuheit vor: Tageslichtbeleuchtung für geschlossene Räume. Der Blaulichtanteil des Tageslichtes ist für die Motivation der Menschen wichtig. Düstere Tage fördern düstere Stimmung, das ist bekannt. „Das richtige Licht zur richtigen Zeit fördert ein entspanntes Leben!“ zeigt sich Jörg Minnerup überzeugt. Trilux wird weiter an der Wirkung des Lichtes im gesamten Leben forschen.