Ralf Hoffmann regiert

Adjutant Michael Stübbecke und Hauptmann Klaus Schöngart präsentieren Ralf Hoffmann, den neuen König der Schützenbruderschaft St. Laurentius Enkhausen
Adjutant Michael Stübbecke und Hauptmann Klaus Schöngart präsentieren Ralf Hoffmann, den neuen König der Schützenbruderschaft St. Laurentius Enkhausen
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Die Nachfolge von Michael Stübbeke als Schützenkönig hat sich Ralf Hoffmann in Enkhausen erobert.

Sundern..  Es ist ein typischer Sauerländer Morgen: Auf der Weide grasen Kühe, der Nebel hängt zäh über den Dörfern, es nieselt. Und natürlich ertönt Blasmusik, auch das gehört in der Schützenfestzeit im Sauerland zum Alltag. Am gestrigen Montag war es in Enkhausen wieder so weit: Die Schützenbruderschaft St. Laurentius zog, angeführt vom Musiverein Bruchhausen und dem Tambourcorps Enkhausen, zur Vogelstange am Pfingsken, um einen neuen König zu küren.

Nach den Ehrenschüssen durch Pfarrer und Vorstand wurde dem Vogel noch eine kurze Gnadenzeit gegönnt, bevor dann die ersten Schützenbrüder sich an die Gewehre trauten. 53 Schüsse waren es letztendlich, die durch Enkhausen schallten, bis endlich Ralf Hoffmann das hölzerne Federvieh zu Fall brachte und so Adjutanten Michael Stübbecke als Enkhauser Schützenkönig ablöste. Der 33-jährige Neuregent riss die Arme in die Luft und empfing von seinem Vorgänger und dem obersten Schützenbruder Klaus Schöngart die Königskette. Zur Königin nahm er sich seine Frau Katja.

Während das neu gebildete Königspaar erste Glückwünsche entgegen nahm, schossen im Hintergrund die Jungschützen noch ihren König aus. Hier herrschte rege Beteiligung, so dass nach nur wenigen Minuten auch der zweite Vogel vom grauen Himmel auf Enkhauser Boden nieder fiel und so Marian Patzke als neuen Jungschützenkönig krönte. Er löst seinen Vorgänger Thomas Ebermann ab.

Bei etwas hellerem Wetter zeigten sich dann nachmittags beide Könige mit Hofstaat beim Festzug.