Oppositionsparteien stellen Planung zur Bürgermeister-Wahl vor

Sundern..  Als vor sechs Jahren im September 2009 der Bürgermeister für Sundern gewählt wurde, gab es drei Kandidaten. Inzwischen hat sich die Parteienlandschaft geändert und nachdem die CDU im Februar erklärte, den amtierenden Bürgermeister nicht mehr zu unterstützen, ist klar, dass es einen neuen Bürgermeister(in) in Sundern geben wird.

Nach einer Information von den sogenannten Oppositionsparteien (SPD, FPD, WISU. Grüne und Linke) ist nun auch klar, dass es wohl einen Zweikampf um den Platz in Zimmer 112 im Rathaus geben wird. Am kommenden Freitag, 10. April, hat der SPD-Stadtverbandsvorsitzende Serhat Sarikaya für die anderen Parteien zu einem Pressegespräch eingeladen. Vorgestellt werden sollen dort die Planungen hinsichtlich der Bürgermeister/in-Wahl am 13. September. Schon vor einigen Wochen hatten einige Vertreter der Oppositions-Fraktionen erklärt, dass man parteiübergreifend einen Kandidaten finden wolle.