kfd sammelt 1000 Euro für das Friedensdorf in Oberhausen

Endorf..  Die beachtliche Zahl von 130 Teilnehmern traf sich zur Generalversammlung der kfd Frauengemeinschaft, zu der die Damen des Vorstandsteams eingeladen hatten. Gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen hatten sie die Schützenhalle schön geschmückt. Einige Kinder begrüßten die Frauen mit Kerzenlicht, Liedern und Gedichten. Präses Pastor Ralf Thelen stimmte mit seinen Worten die Versammlung ein. Auch der Ortsvorsteher Reiner Tillmann folgte gern der Einladung und sprach den Frauen der kfd seinen Dank für ihre Arbeit in der Gemeinde und für das ganze Dorf aus.

Nach dem Jahresbericht, der als Fotoshow präsentiert wurde, stellte das Führungsteam die neue Werbekampagne der kfd Frauengemeinschaft vor.

Für langjährige Mitgliedschaft wurden geehrt: Eva König, Beate Meisterjahn, Petra Neuhaus, Petra Schulz und Karin Winter für 25 Jahre; Bernadette Cordes-Bohne und Josefa Kraus für 40 Jahre; Thea Kasper, Anita Lange, Regina Pohen, Elisabeth Schröder, Christel Schwermann, Walburga Sieland, Renate Wargin und Magdalene Wengeler für 50 Jahre; Herta Kückelheim, Erika Mertens, Maria Mussen, Josefine Rogoll und Hermine Vielhaber für 60 Jahre. Ida Hamer ist bereits seit für 65 Jahre der kfd Endorf treu.

An Verkaufsständen von der Krabbelgruppe, dem Missionskreis und des Eine-Welt-Ladens konnten die Gäste schöne Geschenke erstehen. In einem Sketch konnten die Frauen einen Blick in die Zukunft werfen und erleben, wie Seelsorge im Jahr 2050 aussehen wird. Die Kinder des Kindergartens Endorf begeisterten mit einer Tanzeinlage und Pastor Thelen rezitierte Loriots Adventgedicht, was für viel Erheiterung sorgte. Bei Kaffee und Kuchen verbrachten die Endorferinnen einen gemütlichen Nachmittag.

Leuchtende Kinderaugen gab es kurz vor Weihnachten im Friedensdorf in Oberhausen. Das bei der Hutsammlung anlässlich der diesjährigen Generalversammlung zusammengekommene Geld wurde großzügig aufgerundet und die stolze Summe von 1000 Euro konnte an das Friedensdorf überwiesen werden. Der Aufruf zur Schokoladenspende für die im Friedensdorf lebenden Kinder stieß auf große Resonanz: 220 Tafeln Schokolade gingen auf den Weg nach Oberhausen.