Inklusion mit weiteren Fortschritten

Sundern..  In Sundern macht die Arbeit an der Inklusion weitere Fortschritte. Die Stadt und das Josefsheim laden alle Interessierten zum ersten Treffen der Netzwerkgruppen ein. Es beginnt am heutigen Donnerstag von 18 bis 20 Uhr im Ratssaal. Die Netzwerkgruppen sind Teil des Projekts „Sundern mittendrin“ des Josefsheims und der Inklusions- und Teilhabeplanung der Stadt. Sie gehen hervor aus der Zukunftswerkstatt Ende November in Hachen.

Sechs Themenfelder

Bei der Veranstaltung gibt es zunächst allgemeine Informationen zur Inklusion und zu den Netzwerkgruppen. Dann teilen sich die Teilnehmer auf sechs Gruppen auf, um die einzelnen Themen intensiver bearbeiten zu können. Diese resultierten aus der Zukunftswerkstatt und berücksichtigen Öffentlichkeitsarbeit und Bewusstseinsbildung, Beratung und Unterstützung, Wohnen, Bildung, Ausbildung und Arbeit, Sport, Freizeit und Kultur sowie Mobilität, Transport und Nahverkehr. Die Netzwerkgruppen werden sich bis November vier Mal treffen, um die Themen zu bearbeiten. Dabei sollen Ziele und Maßnahmen entwickelt werden. Nach Abschluss der Netzwerkgruppenarbeit folgt die konkrete lokale Umsetzung. Die Teilnahme an der Auftaktveranstaltung ist auch unverbindlich möglich.

Ansprechpartnerinnen: Doris Weber (Stadt), 02933/81304, und Diana Solbach (Josefsheim), 02962/800-7780.