Gratulation, Sting!

Man kann dem Karneval nicht entrinnen. Das ist die Lehre, die ich am Donnerstag zog. Um dem Trubel zu entfliehen, waren wir in einer Stadt nördlich des Sauerlandes zu einem Abend mit Bastian Pastewka eingeladen. Der Comedian lässt dabei auf der Bühne einen uralten Durbridge-Krimi aus dem Jahre 1949 aufleben – als gespieltes Hörspiel. Interessant gemacht von Pastewka, der natürlich Paul Temple gibt, den Detektiv. Und unter den vier „Komplizen“ an seiner Seite ein bekanntes Gesicht: Kai Magnus Sting, schon etliche Male stand der Duisburger bei der „Flotten Kugel“ auf der Bühne und brillierte mit einem Witz-Feuerwerk. Als Kommissar von Scotland Yard, schusseliger Norweger oder aalglatter brasilianischer Nachtclubbesitzer zeigte er Donnerstag viel von seinem sprachgewaltigen Wortwitz. Und auch einer fliehenden Stockente auf einem Hochmoorsee in England gab er die Stimme. Gestern kam Pastewka mit den Komplizen nach Emmerich, heute feiert Sting 20-jähriges Bühnenjubiläum in der Heimat. Wir gratulieren, Herr Sting!