Gesetzliche Misere besprechen

Sundern..  Die Arbeit in Sachen Motorradlärm in Sundern geht weiter: Im Rahmen der Ordnungspartnerschaft Motorradlärm wurde in der Vergangenheit auch die gesetzliche Misere in Brüssel angesprochen, wonach z.B. bei Motorrädern selbst 100 dB im Stand genehmigungsfähig sind. Die Polizei überprüft mit modernstem technischen Gerät, zum Beispiel zur Lärmmessung. Die bestehende Vorschriftenlage erfordert aber eine Anpassung, um der Freizeitorientierung des Motorradfahrens und den Interessen der Lärmbetroffenen besser gerecht zu werden. Das lässt sich nur umsetzen, wenn die Kontrollmöglichkeit für im Verkehr befindliche Fahrzeuge rechtssicher durchzuführen ist und bedarf verbindlicher EU-Rechtsgrundlagen und praxistauglicher Prüfverfahren, die mit dem Fahrgeräusch korrelieren.

Gespräch im Rathaus Sundern

Wunsch der Betroffenen, Anlieger und der Ordnungspartner war es, diese Problematik mit den Abgeordneten im HSK näher zu besprechen. Die Europaabgeordneten Peter Liese und Birgit Sippel wurden zu einem Gespräch eingeladen, welches nun am kommenden Montag im Ratssaal des Rathauses in Sundern stattfinden woll. Eingeladen sind außerdem die heimischen Bundestagsabgeordneten Patrick Sensburg(CDU) und Dirk Wiese (SPD) sowie die Bürgermeister der beteiligten Kommunen an der „Ordnungspartner Motorradlärm“ und ebenso die Polizei.