Feuerwehren verhindern Übergreifen des Feuers auf Wohnhaus

Amecke..  Eine Gartenhütte brannte am späten Sonntagnachmittag in Amecke. Da die Hütte direkt an ein Wohnhaus an der Amecker Straße angrenzte, war für die Löschgruppe Amecke – welche aufgrund der unmittelbaren Nähe zum Feuerwehrhaus sehr schnell nach der Alarmierung vor Ort war – äußerste Eile geboten.

Umgehend gingen zwei Feuerwehrangehörige mit Atemschutzgeräten zur Brandbekämpfung vor, um ein Übergreifen des Feuers auf das Wohnhaus zu verhindern. Im weiteren Verlauf der Brandbekämpfung wurden mit Unterstützung der ebenfalls alarmierten Löschgruppe aus Allendorf noch zwei weitere Löschangriffe aufgebaut. Nach kurzer Zeit hatten die Einsatzkräfte unter der Leitung von Markus Gründler die Lage im Griff. Weitere Nachlöscharbeiten wurden anschließend noch durchgeführt.

Bezüglich der Brandursache hat die Polizei inzwischen die Ermittlungen aufgenommen. Ein Ergebnis lag gestern noch nicht vor.

Die Löschgruppen aus Amecke und Allendorf waren rund eine Stunde mit vier Fahrzeugen und 25 Feuerwehrangehörigen vor Ort. Die Ortsdurchfahrt von Amecke wurde während der Löscharbeiten zeitweise gesperrt.