Einsatz in allen Lebensbereichen

Geehrte engagierte Sunderner
Geehrte engagierte Sunderner
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Beim Jahresempfang der Stadt Sundern im diesjährigen Jubiläumsdorf Amecke wurden wieder etliche Bürgerinnen und Bürger für ihr ehrenamtliches Engagement in den unterschiedlichsten Bereichen geehrt.

Amecke..  Beim Jahresempfang der Stadt Sundern im diesjährigen Jubiläumsdorf Amecke wurden wieder etliche Bürgerinnen und Bürger für ihr ehrenamtliches Engagement in den unterschiedlichsten Bereichen geehrt. An dieser Stelle kann nur annähernd aufgeführt werden, was diese Menschen im Alltag für ihren Ort und die Vereine leisten.
Uwe Schneider (Amecke) ist seit 12 Jahren Mitglied im SuS Amecke, ausgebildeter Fußballschiedsrichter, war 15 Jahre 2. Vorsitzende des Vereins, seit 2007 Vorsitzender des Vereinsring und unterstützt den Amecker Karneval.
Guido Gerte, gebürtig aus Stemel, richtete den Amecker Jugendtreff ein, half tatkräftig und mit eigenen Mitteln beim Ausbau der Räumlichkeiten. Den Beachvolleyballplatz baute er federführend und organisiert dort Turniere. Er betreut den offenen Treff und ist aktiv im Vereinsring tätig.
Der aus Hachen stammende Franz Henke aus Hövel war maßgebend im Elferrat tätig, war 1885/86 Schützenkönig, und Mitbegründer des Kinderschützenfestgremiums. Zudem ist war er als Fähnrich aktiv und ist seit 2009 Zugführer der Bruderschaft. Zudem ist er Mitglied im Pfarrgemeinderat.
Maria Hüttemeister aus Westenfeld führte 24 Jahre den Landfrauenverein. Seit 1970 ist sie Lektorin der St.-Agatha-Gemeinde. Bei der kfd war sie neun Jahre stellv. Vorsitzende, anschließend sieben Jahre Vorsitzende. Beim Ortsring Westenfeld ist sie für das jährliche Brotbacken zuständig.

Theatergruppe lange aktiv

Die Theatergruppe Stemel wurde für ihr Jahrzehnte langes Engagement geehrt. Ohne einen Vorstand hält die Gruppe fest zusammen. Sie schafft es durch ihre Leistungen immer wieder, dass sich neue Mitspieler freiwillig melden. Mit Unterstützung weiterer Vereine findet so jedes Jahr eine sehenswerte Aufführung statt.
Hermann Weische aus Enkhausen setzt sein Talent als „Projektmensch“ zum Wohle des Ortes ein. Ob Weihnachtsmarkt, Umsetzung der Leichenhalle oder beim Laurentiusfest, er ist stets verlässlicher Ansprechpartner. Zudem leitet er die SGV-Abteilung und war Vorsitzender des Tambourcorps.
Annemarie Hoffmann aus Endorf organisiert Trödelmärkte für soziale Zwecke, ebenfalls den Seniorentreff im Ort. Sie betreute Jugend- und Seniorengruppen des SV Endorf, ist engagiert in der kfd und als „Betreuerin“ der Fußballspieler unersetzlich. Zudem unterstütze sie ihren Mann Egon bei seinen ehrenamtlichen Tätigkeiten.

Sportfunktionär und Oberst

Elmar Nagel aus Seidfeld war Trainer und „Sportfunktionär“ des SSV Stockum. 15 Jahre leitete er die Bruderschaft als Oberst, außerdem ist er Geschäftsführer der Dorfgemeinschaft Seidfeld, Vorsitzender des Mandolinenorchesters Stockum, Mitglied des Pfarrgemeinderates und war Elternvertreter des Jugendorchesters.
Johannes (Hansi) Mette aus Hellefeld gilt als 14. und 15. Nothelfer im Ort. Er unterstützt den SV mit seiner Wasserquelle, die Bruderschaft bei Umzügen und Arbeitseinsätzen, den Dorfring bei allen Aktivitäten, das Postorchester und die Fazenda da Esperanca u.a. mit Planwagenfahrten.

Rendant, König und Brudermeister

Josef Ricke aus Hachen war 21 Jahre Rendant der Bruderschaft, 2004/2005 Schützenkönig, seit 2006 Schützenoberst. Unter seiner Mithilfe oder gar Führung wurde u.a. die Röhrtalhalle umgebaut, das Jubelschützenfest 2013 organisiert, das Treffen ehemaliger Königspaare ins Leben gerufen.
Werner Friedhof aus Westenfeld war fast 20 Jahre im Vorstand der Bruderschaft tätig. Ab 1997 bis 2014 im Rat, zuvor sachkundiger Bürger, zehn Jahre war er Ortsvorsteher und Leiter des Ortsringes, elf Jahre Mitglied im Wasserverband HSK, er gründete den Förderverein Friedhofskapelle mit und ist dessen Vorsitzender.
Friedel Schültke aus Sundern war 20 Jahre bei der Feuerwehr, 16 Jahre Vorsitzender des MGV Cäcilia, 15 Jahre Vorsitzender des Prüfungsausschuss des Klempnerhandwerks, 26 Jahre im Meisterprüfungsauschuss, 22 Jahre Ratsmitglied, 15 Jahre stellv. Bürgermeister zudem bei zahlreichen weiteren Institutionen wie dem Kulturring führend tätig.