Ein Parkplatz unterhalb des Freibades für die Gastronomie

Amecke..  Die erste Kuh in Sachen Parken am Vorbecken ist vom Eis: Der Ausschuss für Stadtentwicklung entschied sich einstimmig für ein Parkfläche für die spätere Gastronomie auf der Halbinsel unterhalb des Freibades. Von keiner Fraktion erhielt die von den niederländischen Investoren angebotene Lösung, den bisherigen Parkplatz gegen eine Pacht und eine Baulast zu nutzen, Zustimmung. „Man kann nicht sagen irgendwie, irgendwo“, formulierte Hans Klein (WISU) harte Kritik. Ebenso Friedrich Becker von der CDU: „Das ist mit vielen Risiken verbunden, wir sollten uns nicht in neue Abhängigkeiten geben.“ Außerdem monierte er, dass man längst mit den Planungen für den Großraum-Parkplatz an der Kreisstraße begonnen haben müsste. Dies sicherte die Stadtverwaltung zu.

Die Parkplatz-Lösung mit ungefähr 80 Stellplätzen wird nun weiter geprüft, auch lärmtechnisch, zusätzlich auch eine möglich Erweiterungsvariante. „Mit dieser Lösung kann jeder im Ort leben“, betonte Hans Klein. Auch FDP-Ratsherr Hanns-Rüdiger Fehling befürwortete diese Variante.