Das SGV-Gebirgsfest wirkt weiter erfolgreich

Sundern..  Ein bleibendes Ereignis ist für die SGVer in Sundern, aber auch für die vielen Gäste des Gebirgsfestes in Langscheid, Amecke und Sundern Mitte Juni: „Viele Besucher waren total begeistert von der Organisation, auch an drei Orten“, berichtet die Vorsitzende der SGV-Region Mittleres Sauerland aus Endorf. Klasse für den Gesamtverein: Aufgrund des positiven Verlaufs haben sich inzwischen auch Bewerber für die Gebirgsfeste 2016 (Bochum) und 2018 (Olsberg) gefunden. „Das liegt an der positiven Resonanz in Sundern. Denn dort hat man gezeigt, dass so ein Gebirgsfest auch ganz modern sein kann“, sieht die SGVerin im Rückblick.

Auch bei der Stadtmarketing-Genossenschaft blickt man auf das Gebirgsfest positiv zurück: „Viele Gruppen haben sich danach schon bei uns zu Tageswanderung gemeldet, wir haben aber auch Gruppen am Telefon, die für 2015 eine Übernachtung suchen, um eine Mehrtageswanderung in Sundern zu organisieren“, zieht Geschäftsleiter Jeroen Tepas ein durchweg gutes Fazit der dreitägigen Veranstaltung. Wichtig ist ihm, dass Sundern als Wanderregion mit vielen Möglichkeiten bei den SGVern und darüber hinaus hängen bleibt. Somit war das Gebirgsfest eine Investition in die Zukunft von Sundern, die weiter die Übernachtungszahlen erhöht.

2015 will man an die positiven Signale anknüpfen. So möchte Tepas auch weiter die Umrüstung der Wanderbeschilderung vorantreiben: „Auf dem Papier ist alles fertig. Doch das Aufstellen der fehlenden Beschilderung würde etwa 20 000 Euro betragen.“ Deshalb hofft er auf weitere erfolgreiche Maßnahmen, um die einheitliche Beschilderung zu erreichen.

Messe in Uetrecht steht an

Derzeit laufen schon wieder die Planungen für den Messebesuch in Uetrecht, seit Jahren im Terminkalender der Stadtmarketing, um bei den Niederländern Werbung für Sundern zu machen: „Dazu nehmen wird den neuen Veranstaltungskalender mit“, berichtet Tepas, der gute Erfahrungen mit dem einjährigen Kalender gemacht hat. Gut nachgefragt war in 2014 das Gastgeber-Verzeichnis und vor allem das Wanderbooklet: „Da müssen wir jetzt nachdrucken.“ Erwartet wird zudem, dass in Kürze das komplette Radwegnetz NRW komplettiert wird: „Auch da möchten wir Anteil am Markt haben“, sagt Tepas. Seit langem möchte er schon von den Radlerströmen entlang der Ruhr einiges ab Wennemen in Richtung Altes Testament und Sorpe umleiten.

Und für 2015 stehen schon wieder die größten Events fest: Zu Autofrühling, Kneipennacht, Trailrun und Megasports in Hagen, dem Stadtfest und Sorpe in Flammen kommen noch einige wichtige Termine hinzu: Die Eröffnung des Gesundheitsweges in Amecke (30. August), eine Nacht der Unternehmen, wo es speziell um das Thema Ausbildung geht und die Lichtwoche (1. bis 6. März).

Vereinsportal im Aufbau

Im Aufbau ist beim Stadtmarketing ein Vereinsportal, bei dem man sich gegenseitig Material (Zelte, Bänke etc.) ausleihen kann. Eintragen können sich noch Firmen auf der neu gestalteten Internetseite: „Es gibt schon über 500 Einträge, aber es fehlen immer noch einige Firmen. Vereine sollten prüfen, ob alles korrekt ist, was wir eingestellt haben.“