Chiahuahuas aus Hellefeld

Chihuahua in Hellefeld geboren
Chihuahua in Hellefeld geboren
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Eine Hand voller Leben, so viel hält Daniela Hücker in den Händen, wenn ihre Chihuahua Hündinnen Junge bekommen.

Hellefeld..  Eine Hand voller Leben, so viel hält Daniela Hücker in den Händen, wenn ihre Chihuahua Hündinnen Junge bekommen. Seit 2006 züchtet die aus Bayreuth stammende Hellefelderin gemeinsam mit Ehemann Michael in ihrem gemütlichen Fachwerkhaus diese kleine Rasse. Doch im Herzen sind die Minihunde ganz groß. Darum sind nicht nur die Hückers von der Gattung überzeugt. „Das sind keine Handtaschenhunde oder Schoßtiere, die getragen und beschützt werden müssen“, geht die Züchterin gegen das Vorurteil an. Wer so mit Tieren, egal welcher Art umgeht, macht es falsch.“

Schüchterne Minis

Wenn die Minis auch schüchtern wirken, sie gehorchen wie große Hunde und kommen auch hervorragend damit aus. Obwohl Chihuahuas nur bis 3 kg wiegen, sind sie fröhlich, lebhaft, freundlich und eigentlich selbstbewusst. „Man muss sie nicht hochnehmen wenn ein großer Artgenosse kommt, um sie zu beschützen“, weiß Daniela Hücker aus mannigfacher Erfahrung. Der Besitzer muss schon Fehler in der Erziehung machen, dass die kleinen nicht nur ängstlich wirken, sondern es auch werden.

Natürlich muss der „Riese“ mit dem sie Kontakt haben, ebenso sozialisiert sein, wie es Daniela Hückers Chihuahuas sind. Die haben von Geburt an Familienkontakt und kommen selbst mit den Katzen aus. In diesem Jahr hat bisher allerdings nur Mandy geworfen. „Ein Junges ist angekommen, ganz ungewöhnlich für Mandy“, fragt sich auch Daniela Hücker, warum es nicht mehr sind. Doch selten ist das nicht unbedingt bei Chihuahuas. Umso mehr kümmert sich Mandy um ihren kürzlich geborenen „Rollmops“, wie er lächelnd genannt wird. Er hat alle Milch der Mutter für sich allein und ist ganz schön rund. Der kleine Kerl aus dem J–Wurf des Zwingers hat noch keinen festen Namen. „Dieser muss zum Nachnamen passen“, meint die Züchterin. „J… of sweet little dreams, da ist die Namensgebung nicht so einfach.“ Doch wenn der Kleine mit 12 Wochen in sein neues Heim einziehen wird, sind die Papiere sicher komplett mit Namen ausgefüllt. Sobald er erwachsen ist, darf er dann mit Frauchen oder Herrchen lange Spaziergänge unternehmen. „Auch walken kann man mit den Hunden, nur lange Joggingstrecken sind bei den kurzen Beinen nicht so geeignet“, erklärt Daniela Hücker.

Neuer Besitzer kann besuchen

Der zukünftige Besitzer kann seinen Hund bei Familie Hücker von Geburt an sehen und besuchen. „Da stellen viele schon fest, ob er wirklich passt. Auch wir achten darauf, dass der Hund in richtige Hände gerät.“ Wirklich schlechte Erfahrung hat Daniela Hücker darum bisher nicht gemacht. Einige nehmen gleich die von ihr und ihrem Mann aus Holz hergestellten Futternapf-Halter und mehr mit. So ist rundum für das Wohl des neuen Familienmitglieds gesorgt.