Ausstellung in Stadtgalerie Sundern

Der Kölner Fotokünstler Boris Becker, einer der anerkanntesten modernen Fotografen, stellt in der Stadtgalerie Sundern im Lockweg aus. Unser Bild zeigt ihn vor dem 2012 entstandenen Kunstwerk „Grieger“.
Der Kölner Fotokünstler Boris Becker, einer der anerkanntesten modernen Fotografen, stellt in der Stadtgalerie Sundern im Lockweg aus. Unser Bild zeigt ihn vor dem 2012 entstandenen Kunstwerk „Grieger“.
Foto: WP

Sundern.. Der Kunstverein Sundern Sauerland ist in diesen Wochen mit einer gleich doppelt überzeugenden Ausstellung in der Stadtgalerie im Lockweg in aller Munde. Am Sonntag feierten zwei äußerst unterschiedliche Künstler mit ihren Werken die Eröffnung.

25 Großformate

Hauptgegenstand sind über 25 großformatige Bilder des international bekannten Fotografen Boris Becker. Die Sammlung trägt den Namen „Artefakte“ und setzt sich aus unterschiedlichsten Werken zusammen, die aus verschiedenen Gruppen der letzten 20 Jahre stammen und so auch einen Querschnitt der Entwicklung im künstlerischen Schaffen Boris Beckers zeigen.

Kultur Die vielen Besucher, die zur Eröffnung gekommen waren, ließen sich schnell von den riesigen Fotografien begeistern, die von Landschaftsbildern bis hin zum Spiel mit der Geometrie einer Posamentenfabrik reichen. Sowohl im Detail betrachtet, als auch als Gesamtbild genommen, verleiten die Fotografien zum Staunen und Rätseln. Hauptaspekt und Gemeinsamkeit ist vor allem die Darstellung menschlichen Einflusses auf die uns umgebende Welt.

Zur Einführung sprach zunächst Tobias Grewe, der den Künstler und auch die Ausstellung im Detail vorstellte und den Gästen so auch einen Hintergrund zu verschiedenen Bildern und Reihen gab. Im Anschluss stellte Gérard Goodrow (2. Vorsitzender des Kunstvereins) die zweite Künstlerin des Tages vor. Im unteren Stockwerk, im neu eingerichteten Projektraum, zeigt Sabine Remy ihre Collagenkunst, die in Kollaboration mit Künstlern aus aller Welt entstand. Hier steht besonders der Name der Amerikanerin Lynn Skordal im Vordergrund, die an vielen der kleinformatigen Werke Anteil hatte.

Mehr als die Summe aller Teile

Fotomontage und Collagentechniken verbinden sich zu höchst interessanten Werken, die immer wieder neu entdeckt werden können. Besonders die Verbindung von Teilen aus verschiedenen Stilen, sei es Fotografie, Comic, Postkarten oder ein Schnipsel aus einem Magazin, gibt den Collagen von Sabine Remy ein erzählerisches Element.

Kultur Die Ausstellung trägt den Untertitel „Mehr als die Summe der Teile“, was sowohl in Bezug auf die eigentliche Technik, als auch auf die Zusammenarbeit mit der US-Amerikanerin Lynn Skordal einen eigenen Sinn ergibt und den Nagel auf den Kopf trifft.