3700 Euro sollen in Syrien und Nordirak helfen

Sundern..  Wenige Stunden bevor Serhat Sarikaya in der „Kulturschmiede“ in Arnsberg für sein Engagement für Syrien und den Nordirak mit dem WP-Preis „Junges Engagement“ ausgezeichnet wurde (unsere Zeitung berichtete aktuell), übergab der junge Sunderner wieder eine große Spende in den Räumen des Hofes in der Röhre, in genau dieser Sache.

Ein Berg mit Kleidersäcken

Ein Berg voller Kleidersäcke, in einer anderen Ecke eine große Ansammlung von Babynahrung, ein Raum voller Hilfe an Syrien. Insgesamt gehen in dieser Woche noch mal 10 bis 12 Tonnen Kleidung, 100 Matratzen, reichlich Babynahrung, etwa 40 kg Medikamente und eine überragende Spende von 3700 Euro nach Syrien. Serhat Sarikaya überreichte dies an die Vertreter des Vereins „Einheit des religiösen Kurdistan e.V.“ aus Meschede. „Diese Kleidungsspende geht noch raus, aber in Zukunft werden wir nur noch Geld, Medikamente und Babynahrung spenden“, erläuterte der junge Spendensammler für Hilfsbedürftige in Syrien und dem Nordirak sein Konzept. Die Begründung klingt logisch: „Denn dies erreicht die Bedürftigen wesentlich schneller und es gibt so keine zeitaufwendigen Komplikationen an den Grenzübergängen“, so Serhat Sarikaya.

Der 24-jährige Student spricht ein großes Dankeschön an alle Spender, Helfer und Organisationen aus, die diese Hilfe möglich machen und gemacht haben. Die nächsten Aktionen laufen derweil schon im Hintergrund an.