Sprocki-Cup erlebt erfolgreiche Premiere

Die begehrten Trophäen begutachten diese beiden TSG-Kicker,Foto:Walter Fischer
Die begehrten Trophäen begutachten diese beiden TSG-Kicker,Foto:Walter Fischer
Foto: Fischer
Was wir bereits wissen
Über die Pfingsttage fand das wohl größte Jugend-Fußballturnier der Region in Sprockhövel statt: der Sprocki-Cup. Bei diesem kickten 85 Mannschaften mit 950 aktiven Spielern auf allen städtischen Sportplätzen um den Sieg.

Sprockhövel..  Fußball pur: Über Pfingsten kickten 85 Mannschaften mit 950 aktiven Spielern erstmalig um den Sprocki-Cup, das wohl größte Jugendfußballturnier für die Altersklassen U 8 bis U 15 in der Region. Und frei nach dem Motto „Fünf Vereine – eine Stadt – ein Turnier” mischen gleich alle Fußballvereine Sprockhövels bei der Organisation mit.

Das Sportevent startete am Freitag auf dem Platz am Baumhof mit der Eröffnungsfeier – und voller Zuversicht: TSG-ler Juliano (12) etwa rechnete sich mit einigen Mannschaftskameraden mehr als allein eine Siegchance aus. „Wir werden den Sprocki-Cup gewinnen und nicht mal ein Gegentor kassieren.“ Auch seine Teamkollegen waren optimistisch. Bis ein Mannschaftsbetreuer sie bremste. „Na, wenn ihr das später auch so auf dem Feld umsetzen würdet“, sagte er.

Trotz der großen Teilnehmerzahl hatten sich die Veranstalter im Vorfeld noch mehr Zuspruch gewünscht. „Wir haben mit rund 200 Mannschaften geplant”, sagte Hans-Jörg Gasterich, der 1. Vorsitzender des „Sprocki Cup e.V.“ und Jugendleiter beim SC Obersprockhövel. Doch bei der Premiere war er fast froh, dass es nicht geklappt hat. „Denn die Organisation ist jetzt schon eine Herausforderung.”

Die Mannschaften kamen nicht nur aus der direkten Nachbarschaft, sondern auch aus Bonn, Bremen oder sogar aus dem 450 Kilometer entfernten Kiel. „Spitzenreiter waren aber unsere Gäste aus Brodnica in Polen mit einer Anreise von 980 Kilometern.”

Das Turnier soll seine Fortsetzung finden. Am Pfingsttermin werde nicht gerüttelt, sagte Gasterich. „Bei den Teilnehmerzahlen wollen wir aber noch eine Schüppe drauflegen, denn jetzt wissen wir, wie es geht.” Im Juni steht noch ein Treffen der Organisatoren aus. „Wir werden dann unser Resümee ziehen, auch mit Blick auf die Kosten.” Läuft alles gut, steht den Planungen für den Sprocki-Cup an Pfingsten 2016 nichts mehr im Wege. Und das hält Gasterich für sehr wahrscheinlich.

Die jungen Spieler haben bereits jetzt ihr durchweg positives Urteil über den Sprocki-Cup gefällt. Schon am spielfreien Eröffnungstag waren nicht nur viele Zuschauer, sondern auch zahlreiche Spieler anwesend. Und nach den Grußworten von Bürgermeister Uli Winkelmann und einem Auftritt von „Jasmin’s Tanzschule“ nutzen viele die Zeit, um locker auf dem Platz zu kicken.

In den nächsten Tagen packte sie dann der sportliche Ehrgeiz mit dem einen Ziel: in eines der Finalspiele einzuziehen, beobachtet von Ex-Nationalspieler Olaf Thon.

Für die gute Stimmung abseits des Feldes sorgten die Vipers-Cheerleader, am Samstagabend fand die Playerparty beim Hiddinghauser FV statt – mit DJ, Hüpfburg und Torwandschießen, Clown August und einem Feuerwerk. Das Gesamtpaket kam richtig gut an. Tom und Jonas (beide 13 und beide von der TSG), sagten es so: „Der Sprocki-Cup ist eine gute Sache.“