Sprockhöveler auf dem Weg zum Youtube-Star

Nick Tetenberg (l.) und Nico Kadur gehören zum Team
Nick Tetenberg (l.) und Nico Kadur gehören zum Team
Foto: Funke Foto Services
Nick, Nico und Till füllen die Videoplattform mit Inhalt. Und sind dabei durchaus erfolgreich. Ihr Kanal „Germankickerz“ hat mehr als 32 000 Abonnenten.

Sprockhövel..  Mit einem etwas verpixelten Filmchen geht der Youtube-Kanal „Germankickerz“ vor etwa drei Jahren auf Sendung. Nick Tetenberg, Nico Kadur und Till Schwätzer stellen eine Videokamera auf den Fußballplatz und zirkeln ein paar Bälle ins Tor. Der Film wandert ins Netz. Heute, 100 Videos, 32 000 Abonnenten und 6,5 Millionen Videoaufrufe später, hat sich einiges getan.

Nick, Nico und Till (17) sind fast schon Stars, Youtube-Partner, werden von namhaften Sportfirmen gesponsert und haben beim Netzwerk Mediakraft ein Zuhause gefunden. Ihr Kanal zähle deutschlandweit zu den größten, die sich mit Fußball befassen. „Wir werden manchmal sogar erkannt, nur Fanpost hat es noch nicht gegeben“, sagt Nick.

Youtube ist ein Online-Videoportal, das jeder mit Inhalt füllen kann. Dort gibt Film- und Fernsehausschnitte oder Musik, was immer wieder die Gema oder so manchen Abmahnanwalt auf Trab hält. Es gibt selbst gedrehte Filme in so ziemlich jeder Qualität, Lustiges oder Trauriges, Anleitungen und mehr. Und es gibt die Youtube-Prominenz: Gronkh, Y-Titty, LeFloid – um nur einige zu nennen. Sie verdienen mit den Videoproduktionen ihren Lebensunterhalt. Wie viel die großen Youtuber verdienen, daraus wird stets ein Geheimnis gemacht. Nicht gerade wenig, das steht fest.

Auch für Nick, Nico und Till sind die Videoproduktionen nicht mehr nur ein leidenschaftliches Hobby. Das Trio aus Sprockhövel bessert sich so das Taschengeld auf. Zum Leben reiche das noch nicht. Aber: „Als Youtube uns in das Partnerprogramm aufnahm, hat das noch einmal richtig motiviert“, sagt Nick. Ihre Videos sind – im Vergleich zu früher – aufwändiger produziert, die Themenvielfalt steigt. Ohne Drehbuch geht nun nichts mehr. „Es ist immer wichtig, beim Dreh spontan zu sein, doch darf man auch nichts vergessen.“ Und während das Drehbuch noch schnell erstellt ist, benötigen manche Videos mehrere Drehtage und es dauert zehn bis 14 Stunden, bis der Schnitt stimmt und das Video ins Internet geschickt wird.

In den Videos zeigen die Jungs Tricks beim Dribbeln, sie testen Fußballschuhe, die ihnen von Sportfirmen bereitgestellt werden, sie besuchen und begleiten Veranstaltungen. Bei so einer Gelegenheit entsteht auch eines ihrer erfolgreichsten Videos. Ein großer Sportausrüster lädt Nick auf das Trainingsgelände von Borussia Dortmund ein, zum Elfmeterschießen gegen Roman Weidenfeller. Kaum steht das Video im Netz, hat es nach nur anderthalb Wochen 750 000 Aufrufe. Das überraschte selbst die drei Youtuber.