RVR-Radfest vor dem Tunnel Schee

Foto: Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
Feierliche Eröffnung der Radwegeverbindung zwischen Ruhr und Rhein am 19. April.

Sprockhövel..  Mit einem bunten Fest vor dem Bahnhof Schee feiert der Regionalverband Ruhr (RVR) am Sonntag, 19. April, gemeinsam mit dem Ennepe-Ruhr-Kreis sowie den Städten Wuppertal und Sprockhövel die neue Radwegeverbindung zwischen Ruhr und Rhein. Der Tunnel Schee, der Ende vergangenen Jahres frei­gegeben wurde, verknüpft die Radwegenetze der Metropole Ruhr mit der neuen Nordbahntrasse im Bergischen Land. Zum Auftakt der Saison können Radfahrer jetzt die neue Verbindung zwischen den Regionen ausprobieren.

In der Zeit von 11 bis 17 Uhr gibt’s am Bahnhof Schee ein vielseitiges Programm mit Musik, Informationen rund ums Radfahren und Führungen. Um 12.30 Uhr werden im Tunnel Schee in Höhe der Stadtgrenzen die beiden Wappen von Wuppertal und Sprockhövel sym­bolisch für die Verknüpfung von Ruhr und Rhein enthüllt. Das Fest am Bahnhof Schee ist eingebettet in die Aktionen und Feste rund um die Nordbahntrasse.

900 Meter langer Abschnitt

Der RVR hat parallel in enger Zusammenarbeit mit den Städten Wuppertal und Sprockhövel den Anschluss der Nordbahntrasse an das regionale Radwegenetz der Metropole Ruhr gebaut. Der rund 900 Meter lange Wegeabschnitt verläuft vom Tunnel Schee bis zum Bahnhof Schee und knüpft dort an den Rundkurs „Von Ruhr zur Ruhr“ an, der Hattingen, Sprockhövel, Gevelsberg, Wetter und Witten verbindet und zum Ruhrtal-Radweg führt.