Neues Café startet in Haßlinghausen

Jennifer Zerth eröffnet bald ein Café in der ehemaligen Glückauf-Apotheke an der Mittelstraße 9. Auch der Name steht schon fest: Café Z Im Bild: Jennifer Zerth (30) Bildautor: Bastian Haumann
Jennifer Zerth eröffnet bald ein Café in der ehemaligen Glückauf-Apotheke an der Mittelstraße 9. Auch der Name steht schon fest: Café Z Im Bild: Jennifer Zerth (30) Bildautor: Bastian Haumann
Foto: Funke Foto Services
Für ihr „Café Z“ hat Jennifer Zerth das perfekte Ladenlokal gefunden. Schon bald will sie Gäste in der ehemaligen Glückauf-Apotheke begrüßen

Am Morgen der tiefschwarze Kaffee – zum wach werden. Und am Nachmittag das Stückchen Kuchen in guter Gesellschaft. Jennifer Zerth (30) kann es kaum noch erwarten. Bald eröffnet sie in der alten Glückauf-Apotheke an der Mittelstraße 9 in Haßlinghausen ein neues Café. „Mein Wunschtermin für die Eröffnung steht, schon bald möchte ich hier fertig sein“, sag sie. Doch festlegen? Lieber nicht. Hinter komme doch noch irgendwas dazwischen. Dafür steht der Name fest: Café Z. „Es soll ein Treffpunkt für alle werden“, sagt sie.

Jennifer Zerth kommt vom Fach. Sie hat Tourismus und Eventmanagement studiert. Ihr Studium trieb sie durch die Welt, bis nach China. „Dort lebte ich zwei Jahre, zwischen 2010 und 2012.“ Zurück in Deutschland, in Haßlinghausen, packte sie wieder das Fernweh und sie wollte eigentlich wieder ins Ausland. Doch dann entschied sie sich, lieber in der Nähe ihrer Familie zu bleiben. Nach und nach kam die Idee, ein Café zu eröffnen. „Irgendwie war das naheliegend.“ Und das Ladenlokal an der Mittelstraße war für sie einfach perfekt. Zentral, mit großen Schaufenstern, Rathaus und Sparkasse direkt ums Eck.

Noch hat sie ein wenig Arbeit vor sich. Aber das Konzept steht, sie hat sich darüber viele Gedanken gemacht. Das fing an mit ganz praktischen Sachen: „Welche Möbel in welcher Farbe, welche Gebäckzange oder welche Kaffeemaschine sollen es sein?“ Hinzu kam der übliche Papierkram, die Baugenehmigung, die Nutzungsänderung und mehr. „Meine Ausbildung half da natürlich, die Übersicht zu behalten.“

Jennifer Zerth wird anfangs den Laden noch allein schmeißen. „Meine Eltern unterstützen mich da.“ Angestellte werde es noch nicht geben. Bewerbungen liegen aber bereits auf ihrem Schreibtisch. Eine Eröffnungsfeier: Natürlich geplant. Und auch die Öffnungszeiten stehen. An den Wochentagen bedient Jennifer Zerth ihre Gäste zwischen 8.30 und 18 Uhr. Mittwochs ist Ruhetag. Samstags öffnet sie von 8 bis 18 Uhr und sonntags von 14 bis 18 Uhr.