Neue Pflegedienstleitung im Matthias-Claudius-Haus

Ute Naß (re.) ist Nachfolgerin von Martina Czaker-Brehmer.Foto:Manfred Sander
Ute Naß (re.) ist Nachfolgerin von Martina Czaker-Brehmer.Foto:Manfred Sander
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Ute Naß löst Martina Czaker-Brehmer ab.

Sprockhövel..  Im Matthias-Claudius-Haus hat sich was getan. Ute Naß (51) ist die neue Frau in der Pflegedienstleitung und stellvertretende Einrichtungsleiterin. Wobei: Eigentlich ist sie eher eine alte Bekannte. „Ich bin seit Mai 2014 in der Einrichtung, war Wohnbereichs- und stellvertretende Pflegedienstleiterin“, sagt sie.

Nun kommt ein ganzer Schwung an neuen Aufgaben auf sie zu. Dazu gehört die Qualitätssicherung, aber auch die Zusammenarbeit mit den Netzwerken. „Also viele Managementaufgaben.“ Die Arbeit direkt am Bett der Bewohner werde ihr zwar fehlen. Schließlich sei sie Pflegekraft mit Herz und Verstand. Der Kontakt zu ihnen bleibe durch Visiten, Besuche und Gespräche ja aber bestehen. Die Zusammenarbeit mit den Angehörigen werde dafür viel intensiver. „Ich werde Aufnahmegespräche führen, bin aber auch gleichzeitig die Beschwerdestelle.“

Die Karriere der neuen Pflegedienstleiterin des Matthias-Claudius-Hauses begann in Solingen. Direkt nach der Schule im Jahr 1980 ging es für sie in ihr Vorpraktikum bei der Diakonie. „Eine Diakonisse hat mich dann mit dem Pflegefieber angesteckt.“ Zwei Jahre später hat sie die Ausbildung begonnen, machte ihr Examen und arbeitete 25 Jahre in einem Altenzentrum. „Die Liebe brachte mich dann nach Bochum.“ Dort arbeitete sie noch in zwei Einrichtungen, bevor ihr Weg nach Sprockhövel und ins Matthias-Claudius-Haus führte. „Hier macht die Arbeit einfach Spaß.“ Es sei ihr erstes Haus, das ans Perthes-Werk angeschlossen ist. „Und das Konzept und die Art von Perthes im Umgang mit den Mitarbeitern habe ich so in meiner Laufbahn noch nicht erlebt.“ Wertschätzung werde dort groß geschrieben.