Kaffee-Tasse für die Kaffee-Trasse

Foto: Stadt
Was wir bereits wissen
Die längste Tafel Sprockhövels am 30. August nimmt langsam Formen an. Zudem wird jetzt ein Name für den Radwanderweg gesucht.

Sprockhövel..  Vielleicht nicht die längste Tafel der Welt, aber wohl die längste Tafel Sprockhövels wird am Sonntag, 30. August, entlang des Radwanderwegs aufgebaut. Regelmäßig informieren die Organisatoren von der Lokalen Agenda sowie dem Stadtmarketing- und Verkehrsverein über Neuigkeiten zur Veranstaltung – jüngster Marketing-Gag: Es wird die passende Kaffee-Tasse zur Kaffee-Trasse geben.

Der Verkauf beginnt am kommenden Montag, 18. Mai. Die Tassen können voraussichtlich in den Bürgerbüros für sieben Euro gekauft werden. Ein Teil des Erlöses fließt in das Trassen-Projekt – denn die alte Bahnstrecke soll kräftig aufgepeppt werden, wenn alles klappt mit Mitteln aus dem Leader-Projekt. „Die Entscheidung, was genau gefördert wird, fällt Ende des Monats“, sagt Beate Prochnow vom Stadtmarketing- und Verkehrsverein.

Doch nicht nur das: Nachdem die Namen Samba-Trasse, Nordbahn-Trasse, Panorama-Radweg oder Ruhrtal-Radweg in aller Munde sind, soll auch Sprockhövels Radwanderweg einen neuen Namen bekommen – und das von den Bürgern und Bürgerinnen. Vorschläge gehen unter der E-Mail-Adresse info@svvsprockhoevel.de direkt an den Verkehrsverein, der Einsendeschluss ist der 30. Juli.

„Ich würde sie ja – oh, das ist so schwierig“, denkt Beate Prochnow laut über einen Namen nach. „Ich schaue mal lieber, ob jemand bei dem Wettbewerb viel fantasievoller als ich ist.“

Die lange Kaffeetafel hat darüber hinaus zwei neue Unterstützer: Die Bäcker Heier und Kaisers spenden am 30. August mehrere Bleche Kuchen. Und Lars Langewiesche, eigentlich EDV-Experte bei der Stadt Sprockhövel, richtet ein kostenloses W-Lan mit seiner Freifunk-Initiative ein.

Was die Kaffee-Trasse überhaupt ist? Ein Picknick entlang des Radwanderwegs, mit Vereinen, Institutionen, Bürogemeinschaften, Privatleuten und Geburtstagsfeiern. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Die Veranstaltung findet zwischen 14 und 18 Uhr statt, Tische und Bänke können gemietet werden. Der Preis für die klassische Bierzeltgarnitur liegt bei 20 Euro. Für Sonnen- oder Regenschutz müssen die Teilnehmer jedoch selbst sorgen.

Startpunkt der Kaffee-Trasse ist direkt gegenüber der Mathilde-Anneke-Schule, die Tische werden in Richtung Schee über eine maximale Distanz von drei Kilometer aufgebaut. Bis zum jetzigen Zeitpunkt sind bereits 60 Tische vermietet worden. Mitmachen darf jeder, der sich präsentieren oder einfach den Tag unter freiem Himmel genießen möchte.